23.01.2019 10:30 Uhr
BFV-Interview

'BeneCR7x': "Den meisten Druck mache ich mir selbst"

von Christian Bellinger

Specials
Foto: Twitter
Foto: Twitter
Seit Mai 2018 ist Benedikt „BeneCR7x“ Bauer (Platz 41 des FIFA 19 Global-Series-Rankings) einer von drei Academy-Spielern des VfL Wolfsburg.

Im BFV-Interview spricht der 18-Jährige aus Drachselsried in Niederbayern unter anderem über die kommenden Aufgaben, Vorbilder und seinen bisher stärksten Gegner.

Benedikt, warst du schon mal in Amerika?

Nein, ich war noch nie außerhalb Europas. Ich wollte aber schon immer mal in die USA. Ich habe sogar überlegt, ein Auslandssemester dort zu verbringen. Dass mir dieser Wunsch jetzt durch FIFA erfüllt wird, ist natürlich umso schöner.

Wie groß ist deine Vorfreude auf den vierten FUT Champions Cup?

Sehr groß! Vor allem weil er in den USA stattfindet. Ich war im Dezember schon beim FUT Champions Cup in London und habe da nicht so gut abgeschnitten. Deswegen bin ich jetzt umso motivierter und stecke mir auch höhere Ziele.

Was bedeutet es, als Academy-Spieler für den VfL Wolfsburg aufzulaufen?

Als Academy-Spieler habe ich den Vorteil, dass ich mich nur gut präsentieren kann. Es ist ja mein erstes Jahr in der professionellen eSport-Szene. Den meisten Druck mache ich mir selbst, weil ich immer im Hinterkopf habe, dass ich für einen Verein spiele, den ich bestmöglich vertreten will.

Ist es dein langfristiges Ziel, beim VfL zum Profi zu werden, oder kannst du dir in naher Zukunft auch einen Wechsel vorstellen?

Mein Vertrag läuft bis Juni 2019. Was danach passiert, ist noch offen. Ich konzentriere mich im Moment darauf, meine Position als Academy-Spieler bestmöglich auszufüllen, und bin mit dem familiären Umfeld beim VfL Wolfsburg sehr zufrieden.

Du wurdest vom VfL Wolfsburg nicht für den Kader für die VBL Club Championship nominiert, obwohl pro Klub bis zu vier Spieler teilnehmen können. Was war der Grund?

Die VBL Club Championship wäre ohne Frage eine tolle Erfahrung für mich gewesen. Jedoch kann ein Klub nur zwei Spieler zum Einzelwettbewerb schicken. Deswegen hat der VfL nur die zwei Profis für den Teamwettbewerb nominiert, um uns Academy-Spielern die Möglichkeit zu geben, uns im Einzelwettbewerb zu beweisen. Ich persönlich finde diese Entscheidung genau richtig und freue mich schon auf die Playoffs der VBL, die Ende März stattfinden.

Wer war bisher dein stärkster Gegner?

Mein stärkster Gegner bisher war Lukas „Sakul97“ Vonderheide, der beim Fokus Clan unter Vertrag steht. Ich habe schon viermal in den Online-Qualifikationsturnieren gegen ihn gespielt und bis jetzt immer verloren. Er weiß genau, wie er mich verteidigen muss. Außerdem ist er im Angriffsspiel extrem variabel.

Hast du FIFA betreffend ein Vorbild?

Mein Vorbild in der eSports-Szene ist Michael „MegaBit“ Bittner. Er ist auf beiden Konsolen fast unschlagbar und der erste deutsche FIFA-Profi, dem es gelungen ist, ein großes internationales Turnier zu gewinnen. Außerdem ist er sehr sympathisch und hat mir schon des Öfteren gute und hilfreiche Tipps gegeben.

Welcher Spieler darf in keinem FIFA 19-Team fehlen?

Mein Lieblingsspieler in FIFA 19 ist Eusébio. Er passt perfekt in mein System und erzielt mit Abstand die meisten Tore. Allgemein würde ich aber sagen, dass Cristiano Ronaldo in jedes Team gehört. Er ist ein kompletter Stürmer, dem es an nichts fehlt.

Was sagen Freunde und Bekannte über deinen noch ungewöhnlichen Job?

Meine Familie und meine Freunde unterstützen mich so gut es geht. Meine Eltern wollen natürlich, dass ich auch an meine Zukunft denke und meine Ausbildung nicht vernachlässige. Aber sie stehen trotzdem voll hinter mir.

Wirst du am nächsten BFV-Cup teilnehmen?

Ich habe zwar eine PlayStation 4, aber leider kein konkurrenzfähiges Team, da ich Xbox-Spieler bin. Deswegen werde ich wahrscheinlich nicht daran teilnehmen.