20.07.2019 20:46 Uhr
BFV eSports Cup 2019 powered by M-mnet

„Hallo255“ gewinnt das Grand Final

von Christian Bellinger

Turniere FIFA Ultimate Team
Foto: eSport Studio
Foto: eSport Studio
Joshua „Hallo255“ Pohl hat das Grand Final des BFV eSports Cup 2019 powered by M-net gewonnen.

Mit vier Gruppen á vier Spielern startete das Einzelspieler-Event des Bayerischen Fußball-Verbandes am Samstagvormittag in seine zweite Auflage. In Gruppe A setzten sich Newcomer Joshua „Hallo255“ Pohl und Michael „MegaBit“ Bittner durch. Den Gruppensieg holte sich Pohl durch einen 5:3-Erfolg gegen den deutschen Doppelmeister von Werder Bremen. Im Viertelfinale traf Bittner auf Tobias „Woody_RGB“ Hölzl (5:3), der sich in Gruppe C mit sieben Punkten behauptete. „Hallo255“ bekam es im Viertelfinale mit Niklas „D3r_B0mb3R__“ Flöck (2:0) zutun. Hölzl und Flöck behaupteten sich zuvor in einer engen Gruppe mit David „neubi98“ Neubauer und Dominik „xL4BestiaNegra98“ Naase.

Neben „Hallo255“ marschierte auch Johannes „Hannesss777“ Empl ohne Punktverlust durch die Vorrunde. Unter anderem gegen Wildcard-Qualifikant Andreas „ballamann1860“ Ballmann, der mit einem Punkt vorzeitig den Hut nehmen musste, behielt Empl mit 3:0 die Oberhand. Mit vier Punkten aus drei Spielen qualifizierte sich auch Alexander „King_Credible“ König für die nächste Runde. Im Viertelfinale scheiterte König im Elfmeterschießen mit 2:4 an Marcel „MaaasL_“ Hoppe, der sich in seiner Gruppe als Zweiter durchsetzte. „Hannesss777“ behauptete sich gegen Dennis „Home_Front123“ Klatt mit 5:2.

Im Halbfinale machte „MegaBit“ kurzen Prozess mit „MaaasL_“ und schickte ihn nach Hin- und Rückspiel mit 5:0 nach Hause. „Hallo255“ setzte sich in einem spannenden Spiel mit 6:4 gegen „Hannesss777“ durch. Im Finale brachte Pohl sein volles Talent auf den Rasen und besiegte den amtierenden deutschen Doppelmeister nach Hin- und Rückspiel mit 9:4. Dem Sieger des BFV eSports Cup 2019 powered by M-net winkt nun unter anderem ein Coaching-Day mit den FIFA-Profis des 1. FC Nürnberg sowie VIP-Tickets für ein Heimspiel des FC Bayern München.

„Ich denke, dass dieser Titel eine verdammt große Bedeutung hat. Durch dieses Turnier sind viele auf mich aufmerksam geworden, der Titel ist für mich eine Art Sprungbrett in den eSport. Ich bin darüber hinaus unglaublich froh, dass ich mein Können endlich auf einer großen Bühne unter Beweis gestellt habe“, sagte Joshua Pohl direkt nach seinem Triumph.