19.05.2020 13:01 Uhr
zweites playoff-turnier

BFV eSports Cup: Grand Final-Teilnehmer stehen fest

von Alexander Maier

Turniere FIFA 20 FIFA Ultimate Team
Foto: eSport Studio
Foto: eSport Studio
Die letzten acht Tickets für das große Finale des BFV eSports Cup 2020 powered by M-net sind am Montag vergeben worden – 'rondrewer35' und Benedikt 'BeneCR7x' Bauer gewannen die Playoff-Turniere.

Zahlreiche namhafte FIFA-Spieler schickten sich zum Wochenbeginn an, ihren Platz in der elitären Runde der BFV eSports Cup-Finalisten einzunehmen. An der Xbox One setzten sich am Ende 'YAYO__' (WeSports), Tom 'Fcsp Tom' Köst (FC St. Pauli), e Nationalspieler Dylan 'DullenMIKE' Neuhausen und Turniersieger Benedikt 'BeneCR7x' Bauer (beide VfL Wolfsburg) durch. Im Halbfinale kam es zum vereinsinternen Duell zwischen 'BeneCR7x' und 'DullenMIKE', das Ersterer knapp mit 3:2 für sich entscheiden konnte. Im Finale besiegte er 'Fcsp Tom' mit 3:1, dieser hatte sich zuvor glatt mit 3:0 in der Vorschlussrunde durchgesetzt. Im Grand Final treffen die vier Qualifikanten zunächst auf die besten Xbox-Spieler aus dem ersten Playoff-Turnier: Content Creator Maximilian 'THEFOOTBALLBOS' May (SpVgg Greuther Fürth), Nico 'Nico8198' Runge, Zeljko 'IPhantoIM' Radovanovic und Yannic 'yannic0109' Bederke (FC Augsburg).

Auch an der PlayStation 4 bewahrten sich vier Teilnehmer den Traum von der bayerischen eFootball-Krone. Im Finale unterlag Johannes 'hannesss777' Empl – Halbfinalist des Grand Finals im Vorjahr – dem Qualifier-Sieger 'rondrewer35' knapp mit 3:4. Durch ihren Halbfinaleinzug sicherten sich außerdem Lukas 'InActiVe_Fight' Ammann (KSV Hessen Kassel) und 'Luis16' ihren Platz im Grand Final. Im ersten Playoff-Turnier setzten sich vor knapp einem Monat Leon 'Leon_weber' Weber, Yannick 'Yaya_Pogbaa' Will sowie die beiden Greuther Fürth-Spieler Fabio 'Fifabio97' Sabbagh und Jegor 'Sweatzz17' Bien durch. Somit stehen also alle 16 Teilnehmer für das Finale des BFV eSports Cups 2020 powered by M-net fest – das Feld verspricht eine spannende Endrunde. Das Finale verpasst haben dagegen bekannte Spieler wie Niklas 'nik-lugi' Luginsland (VfB Stuttgart), David 'Neubi98' Neubauer (FK Austria Wien) oder Titelverteidiger Joshua 'Hallo255' Pohl. 

M-net als starker Partner

Auch bei der dritten Auflage des BFV eSports Cup ist der Telekommunikationsanbieter M-net als Hauptsponsor und Namensgeber dabei. Zusammen mit dem Bayerischen Fußball-Verband bildet M-net somit bereits im dritten Jahr in Folge eine optimale Partnerschaft im Bereich eFootball. Denn es kommt nicht nur auf die persönlichen Fähigkeiten des FIFA-Spielers an, sondern auch die Bandbreite seiner Internetverbindung kann entscheidend sein – während eines Spiels können Millisekunden über Sieg oder Niederlage entscheiden. Durch den Glasfaserausbau in Bayern sorgt BFV-Partner M-net nicht nur für das beste Internet Münchens, sondern ermöglicht der wachsenden eFootball-Community mit Tarifen speziell für Gamer auch optimale Voraussetzungen für einen erfolgreichen Wettkampf.