08.04.2019 22:44 Uhr
BFV eSports Cup 2019 powered M-net

„Czudemi“ gewinnt den letzten Online-Qualifier

von Christian Bellinger

Turniere
Foto: eSportStudio
Foto: eSportStudio
Am Montagabend wurde das vierte und letzte Qualifikationsturnier für den BFV eSports Cup 2019 powered M-net ausgespielt.

Nach knapp vier Stunden und acht überstandenen Runden bejubelte Francesco „Czudemi“ Morgana, FIFA-Spieler der SpVgg Greuther Fürth, den Sieg. Im Finale setzte er sich mit 6:1 gegen Tim „xKiNgTiM21x“ Heyer durch. Insgesamt nahmen 149 Spieler am letzten Qualifier teil, wovon sich 32 Spieler für die Online-Playoffs im Mai qualifizierten. Neben den Finalisten sicherten sich auch die deutschen eNationalspieler Cina „LostInTheWavesz“ Hosseindjani und Michael „MegaBit“ Bittner einen Platz.

Der BFV und M-net bilden in Sachen eSports eine optimale Partnerschaft. Im eSport ist nicht nur die persönliche Fähigkeit eines Gamers entscheidend, sondern auch die Bandbreite seiner Internetverbindung – denn während des Spiels können Millisekunden über einen Sieg oder eine Niederlage entscheiden. Durch den aktiven Glasfaserausbau in Bayern sorgt M-net nicht nur für das beste Internet Münchens, sondern ermöglicht der wachsenden eSports-Community mit Tarifen speziell für Gamer auch optimale Voraussetzungen für einen erfolgreichen Wettkampf.

Durch Abschluss des vierten Online-Qualifiers sind insgesamt 64 Spieler für die zweiten Playoffs im Mai qualifiziert. Mögliche Nachrücker werden per Los aus den besten 64 Spielern des vierten Qualifiers bestimmt. Die Endplatzierung in den Qualifikationsturnieren entscheidet über das Seeding im Playoff-Turnier. Dem Sieger des BFV eSports Cup 2019 powered by M-net winken unter anderem ein Coaching-Day mit den FIFA-Profis des 1. FC Nürnberg sowie VIP-Tickets für ein Heimspiel des FC Bayern München.