20.07.2020 17:58 Uhr
Finalsieg gegen Titelverteidiger

eClub Championship: Nürnberg stößt Oettingen vom Thron

von Niklas Aßfalg

Turniere FIFA 20
Foto: BFV
Foto: BFV
Der KSD Croatia Nürnberg hat am Sonntag die BFV eClub Championship gewonnen, im Finale setzten sich die Franken gegen den favorisierten TSV Oettingen 1861 durch.

Als Sieger des Bezirksturniers Mittelfranken hatte sich der KSD für das Grand Final qualifiziert, der Favoritenstatus wurde vor der Endrunde aber dem Titelverteidiger aus Oettingen zuteil. Schließlich wusste der TSV den amtierenden deutschen FIFA-Meister Yannic '0109' Bederke und dessen Bruder Philipp 'phlip1989' in seinen Reihen. Beide Mannschaften kämpften sich über Viertel- und Halbfinale im Best-of-3-Format bis ins alles entscheidende Finale, für Nürnberg wäre in der Vorschlussrunde beinahe schon Endstation gewesen: Nach einem souveränen 2:0 gegen den BC 1917 Aichach machte der LTV Gauerstadt den Franken das Leben schwer. Ein Treffer in der 90. Minute sowie ein Golden Goal mussten für das knappe 2:1 her.

Oettingen wiederum schwebte durch den Wettbewerb, sowohl der TB 1893/ASV Regenstauf als auch der FC Vilshofen mussten sich dem TSV mit 0:2 beugen. Dennoch wurde im Finale schnell klar, dass Croatia nicht anderes als den Titel anpeilt: Die Nürnberger entschieden die erste Partie mit 2:1 nach Golden Goal für sich, Oettingen konterte mit einem 1:0 – ebenfalls nach Golden Goal – im zweiten Match. Die Dramatik spitzte sich zu, die Bederke-Brüder kassierten in der dritten Begegnung bereits nach 30. Minuten eine Rote Karte. Trotzdem hielt die Hintermannschaft der Oettinger in Unterzahl lange dicht, Adrian Marjanovic und Tomislav Cancar mussten bis kurz vor dem Abpfiff warten, ehe ihnen der erlösende 1:0-Siegtreffer (84.) gelang.

Cancar: "Wussten, dass wir jedem Gegner ein Bein stellen können"

Das KSD-Duo sicherte sich 300 Euro Preisgeld und eine Trophäe, zudem stellt "Bavarian Caps" – der Partner des Grand Final – Nürnberg einen Gutschein für 20 Wunsch-Caps zur Verfügung. "Wir wussten von Anfang an, dass wir jedem Gegner ein Bein stellen können, wenn wir konzentriert spielen", meinte Croatia-Kapitän Cancar. "Wir hatten zwar meistens weniger Ballbesitz als unsere Gegner, dennoch waren wir immer mindestens ebenbürtig. Die Erleichterung und die Freude nach dem Tor kurz vor Schluss waren natürlich riesengroß." Der KSD Croatia Nürnberg darf sich fortan bayerischer eFootball-Pokalsieger nennen.