11.01.2019 15:00 Uhr
Davies, Früchtl und Co.

Top-Talente aus dem BFV-Gebiet für die FIFA 19-Karriere

von Christian Bellinger

Specials
Der Karrieremodus erfreut sich auch in FIFA 19 großer Beliebtheit.

Die vielversprechendsten Talente aus dem Raum des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) findet Ihr in dieser Liste. Der älteste Spieler ist dabei gerade einmal 21 Jahre alt.

Benedikt Gimber wechselte zur Saison 2018/19 innerhalb der 2. Bundesliga vom SSV Jahn Regensburg zum FC Ingolstadt 04 und kann deshalb frühestens in der Winter-Transferperiode verpflichtet werden. In seiner Jugend trug der Abwehrspieler jahrelang das Trikot der TSG 1899 Hoffenheim. Für einen Einsatz bei den Profis der Kraichgauer reichte es jedoch nicht. Zu Beginn einer FIFA 19-Karriere verfügt Gimber über einen soliden Gesamtwert von 69, sein Potenzial liegt bei 80.

Elias Abouchabaka sorgte bei seinem Wechsel im Sommer 2015 von Hertha BSC zu RB Leipzig für gehörig Schlagzeilen: Für den damals 15-Jährigen zahlten die "Roten Bullen" eine Ablösesumme in Höhe von 250.000 Euro. Dass bereits für Jugendliche solche Summen gehandelt werden, löste einen kleinen Skandal in Fußball-Deutschland aus. Zu Beginn einer FIFA 19-Karriere verfügt Abouchabaka, leihweise im Dress der SpVgg Greuther Fürth unterwegs, über einen Gesamtwert von 63, sein Potenzial liegt bei 80.

Kevin Danso vom FC Augsburg gehörte in der vergangenen Bundesliga-Saison zu den Senkrechtstartern. Zwar feierte der Österreicher bereits in der Vorsaison sein Debüt in der deutschen Eliteklasse, zum Ende der Hinrunde 2017/18 avancierte der Abwehrspieler jedoch erstmals zum Stammspieler. Allerdings wurde Danso immer wieder von Verletzungen ausgebremst. Zu Beginn des FIFA-Karrieremodus verfügt er über einen soliden Gesamtwert von 70, sein Potenzial liegt bei 80.

Finnland gilt nicht gerade als Europas Talentschmiede – zumindest wenn es um Fußball geht. Mit Fredrik Jensen hat der FC Augsburg aber einen überaus begabten Mittelfeldspieler aus dem Osten Skandinaviens gefunden: Der Finne passt mit seinen Kämpferqualitäten gut zum FCA, der unter Trainer Manuel Baum generell versucht, über Fleiß und Physis zum Erfolg zu kommen. Seinen anfänglichen Gesamtwert von 71 kann Jensen auf 80 steigern.

U21-Nationalspieler Eduard Löwen gehörte beim Bundesliga-Aufstieg des 1. FC Nürnberg im vergangenen Jahr zu den unverzichtbaren Leistungsträgern. In der abgelaufenen Hinrunde verpasste der Mittelfeldspieler einen Großteil der Spiele aufgrund einer Außenbandzerrung, sodass ihm der Durchbruch im deutschen Oberhaus bisher verwehrt blieb. Zu Beginn einer FIFA 19-Karriere verfügt Löwen über einen soliden Gesamtwert von 70, sein Potenzial liegt bei 80.

Beim 5:1-Erfolg in der UEFA Champions League gegen den portugiesischen Top-Klub Benfica Lissabon feierte Woo-yeong Jeong sein Profi-Debüt für den FC Bayern München. Normalerweise läuft der südkoreanische Flügelspieler vornehmlich in der Regionalliga Bayern für die zweite Mannschaft des deutschen Rekordmeisters auf. In Asien gilt Jeong als eines der größten Talente des Kontinents. Der 19-Jährige ist außerdem der erste Südkoreaner im Trikot des FCB. Seinen anfänglichen Gesamtwert von 61 kann Jeong innerhalb des FIFA-Karrieremodus auf 80 steigern.

Ein Einsatz bei den Profis des FC Bayern blieb Adrian Fein bisher verwehrt. Nach zwölf Jahren in Diensten des Rekordmeisters wechselte der 19 Jahre alte Mittelfeldspieler im vergangenen Sommer für ein Jahr auf Leihbasis zum SSV Jahn Regensburg. In der abgelaufenen Saison war er noch ein fester Bestandteil der Regionalliga-Mannschaft des FC Bayern. Zu Beginn einer FIFA 19-Karriere verfügt Fein über einen ordentlichen Gesamtwert von 66, sein Potenzial liegt bei 81.

Der 34. Spieltag der abgelaufenen Bundesliga-Saison bedeutete für Simon Asta vom FC Augsburg das Ende eines langen Weges. Bei der 0:2-Niederlage gegen den SC Freiburg feierte der Rechtsverteidiger sein Bundesliga-Debüt und war damit gleichzeitig der erste Spieler des Jahrgangs 2001, der in der Bundesliga zum Einsatz gekommen ist. Der 17-Jährige unterschrieb anschließend einen Profivertrag bis Sommer 2020 plus Verlängerungsoption. Seinen anfänglichen Gesamtwert von 60 kann Asta innerhalb des FIFA-Karrieremodus auf 81 steigern.

Einen ähnlich rasanten Aufstieg erlebte Lukas Mühl. Der Innenverteidiger in Diensten des 1. FC Nürnberg entwickelte sich – auch bedingt durch den verletzungsbedingten Ausfall von Mitspieler Ewerton – zum Stammspieler in Deutschlands Eliteklasse. Mühl hatte 2016 sein Zweitliga-Debüt für den "Club" gefeiert und im Anschluss seinen ersten Profivertrag unterschrieben, der mittlerweile sogar bis ins Jahr 2021 verlängert wurde. Zu Beginn des FIFA-Karrieremodus verfügt der Abwehrspieler über einen soliden Gesamtwert von 69, sein Potenzial liegt bei 81.

Bis zum finalen Winter-Update in FIFA 19 gehört auch Franck Evina (FC Bayern München) noch zu den Top-Talenten aus Bayern. Nun folgte Evina jedoch dem Lockruf seines ehemaligen Trainers Tim Walter zu Holstein Kiel: Der bullige Angreifer wechselte auf Leihbasis für eineinhalb Jahre zu den "Störchen". In dieser Zeit kann er also nicht verpflichtet werden. Seinen anfänglichen Gesamtwert von 63 kann Evina innerhalb des FIFA-Karrieremodus auf 81 steigern.

Oliver Batista Meier gehört zu den größten Talenten, die in den vergangenen Jahren aus der Jugendabteilung des FC Bayern hervorgegangen sind. Mit Klischees ist generell ein vorsichtiger Umgang zu empfehlen, doch Batista Meiers Spielweise entspricht tatsächlich in vielen Facetten der des „typisch brasilianischen“ Ballkünstlers. Er besitzt außerordentliche technische Fertigkeiten, versprüht jede Menge Spielfreude und nimmt es oft mit mehreren Verteidigern gleichzeitig auf. Dieses Talent spiegelt sich auch in FIFA 19 wieder: Zu Beginn einer Karriere verfügt Batista Meier über einen Gesamtwert von 63, sein Potenzial liegt bei beachtlichen 83.

Das Potenzial von Innenverteidiger Lars Lukas Mai, ebenfalls beim FC Bayern unter Vertrag, ist in FIFA 19 noch etwas größer. Als Kapitän verschiedener Junioren-Mannschaften hat Mai früh gelernt, mit Drucksituationen umzugehen – eine wichtige Fähigkeit für einen jungen Verteidiger. Zudem bringt er sowohl körperlich als auch technisch alle Voraussetzungen mit, um eines Tages ein Bundesliga-Verteidiger zu werden. Der Rechtsfuß ist groß gewachsen, zweikampfstark und für sein Alter schon sehr kräftig. Seine Ballbehandlung ist einwandfrei, was es ihm ermöglicht, auch unter Druck präzise, saubere Pässe anzubringen. Zu Beginn des FIFA-Karrieremodus besitzt Mai zwar nur einen Gesamtwert von 64, kann diesen aber auf bis zu 84 steigern.

Renato Sanches wechselte 2016 als Wunderkind und Europameister für mehr als 35 Millionen Euro Ablöse von Benfica Lissabon zum FC Bayern. Der bis dahin viertteuerste Transfer in der Vereinsgeschichte des Rekordmeisters blieb jedoch weit hinter den Erwartungen zurück. Seinen anfänglichen Gesamtwert von 75 kann Sanches innerhalb des diesjährigen FIFA-Karrieremodus auf 84 steigern. Der Portugiese gehört damit zu den talentiertesten Mittelfeldspielern der Welt.

Noch etwas talentierter ist die wohl zukünftige Nummer eins des FC Bayern: Christian Früchtl. Seine beeindruckende Statur lässt keinen Zweifel daran aufkommen, dass der gebürtige Bischofsmaiser die physischen Voraussetzungen für den Sprung zum Profitorhüter erfüllt. Schon im Winter-Trainingslager 2016 sorgte der damals 15-Jährige mit seiner Größe (1,90 Meter) für Aufsehen. Mit 18 Jahren misst er mittlerweile 1,93 Meter. Das junge Talent gilt außerdem als ruhig und bodenständig – keine schlechten Attribute für einen Torhüter. Zu Beginn des FIFA-Karrieremodus verfügt Früchtl über einen soliden Gesamtwert von 65, sein Potenzial liegt bei 86.

Das Nonplusultra mit Blick auf die Zukunft stellt Bayern-Neuzugang Alphonso Davies dar. Der kanadische Teenager fällt auf dem Platz nicht nur durch seine Zahnspange auf, sondern vor allem mit schnellen Dribblings und Qualitäten im Eins-gegen-Eins. Dabei erinnert der Youngster an die Spielweise von Ousmane Dembelé, der im Sommer 2017 für bis zu 145 Millionen Euro zum FC Barcelona wechselte. Seinen anfänglichen Gesamtwert von 71 kann Davies innerhalb des FIFA-Karrieremodus auf 87 steigern.