04.08.2019 19:53 Uhr
Harkous schreibt Geschichte

'MoAuba' gewinnt FIFA eWorld Cup 2019

von Christian Bellinger

Turniere
Foto: Twitter
Foto: Twitter
Mohammed 'MoAuba' Harkous hat den FIFA eWorld Cup 2019 gewonnen und sich damit 250.000 Dollar Preisgeld gesichert.

Der 22-jährige FIFA-Profi vom SV Werder Bremen gehörte im Vorfeld zwar zum Kreis der erweiterten Favoriten, eigentlich schien an Donovan 'F2Tekkz' Hunt, der die Saison nach Belieben dominiert hatte, jedoch kein Weg vorbeizuführen. Der Xbox-Weltranglistenerste schied allerdings überraschend bereits in der Gruppenphase aus, er verlor sein finales Spiel gegen Harkous' Teamkollege Michael 'MegaBit' Bittner. Für den gebürtigen Bayreuther und deutschen Doppelmeister im Einzel und Team war im Xbox-Achtelfinale im Duell mit Mossad 'MSdossary' Aldossary vorzeitig Endstation.

Über den Titelverteidiger aus Saudi-Arabien führte auch der Weg von 'MoAuba', der sich im konsolenübergreifenden Finale nach zwei spannenden Spielen mit 3:2 durchsetzte und damit den Titel erstmals in der Geschichte nach Deutschland holte. Zuvor hatte sich der Werder-Profi in einem Nervenkrimi im Elfmeterschießen gegen Nicolas 'Nicolas99FC' Villalba, der die Saison auf der PS4 über weite Strecken dominiert hatte, durchgesetzt. Im Viertelfinale konnte sich Harkous zuvor bereits gegen eNations Cup-Gewinner Corentin 'Maestro' Thuillier behaupten.