20.08.2019 11:28 Uhr
FIFA 20: Neues zur Bundesliga

Mehr Stadien, mehr Spieler, mehr Realismus

von Niklas Aßfalg

Specials FIFA 20
Foto: EA Sports
Foto: EA Sports
Die bisherigen Einblicke zu FIFA 20 schürten Erwartungen – auch Fans des deutschen Fußballs sollen auf ihre Kosten kommen.

EA Sports kündigte die Innovationen für den neuen Ableger im Verlauf des Sommers in Form von Pitch Notes an. Das Streben nach der größtmöglichen Authentizität geriet dabei zum zentralen Mantra der Zielsetzungen. Als eine der stärksten Spielklassen Europas gilt auch die Bundesliga als Aushängeschild der FIFA-Reihe. Enthusiasten des deutschen Fußballs können sich im Herbst auf eine realistische digitale Umsetzung freuen. 18 Stadien der beiden höchsten deutschen Ligen wurden von den Entwicklern detailgetreu nachgebildet. 

Wobei Vollständigkeit ein gewagtes Attribut ist. Neben den Arenen der Aufsteiger 1. FC Union Berlin und SC Paderborn sind auch die Heimstätte des SC Freiburg und des FC Bayern München nicht in FIFA 20 enthalten. Die Allianz Arena fehlt im Portfolio wegen des Exklusiv-Deals des Rekordmeisters mit Pro Evolution Soccer. Trotzdem ist die Vielfalt deutlich gestiegen; die Frankfurter Commerzbank-Arena sowie das Bremer Wohninvest Weserstadion ergänzen neben einigen weiteren die Auswahl an Stadien. Auch die Heimspiel-Atmosphäre der Zweitligisten VfB Stuttgart, Hamburger SV, Hannover 96 und 1. FC Nürnberg wird erlebbar gemacht. 

"Lebensechte" Profis und authentische Übertragung

Neben den Kulissen wurde auch fleißig an den Ebenbildern der Akteure gefeilt. Mehr als 180 Spieler-Headscans ermöglichten die "lebensechte" Nachmodellierung der bekanntesten Bundesliga-Profis wie Jadon Sancho und Kai Havertz. Wenn die Essenz stimmt, soll auch der Rahmen glänzen: Dank des authentischen Übertragungspakets wird die Präsentation im Anstoß- und im Karrieremodus sämtliche akustische wie visuelle Elemente der realen Berichterstattung umfassen. Vom Kommentar über die Animationen der Aufstellungen bis hin zur Hymne – FIFA 20 soll von der echten Übertragung kaum zu unterscheiden sein.

Doch nicht nur auf dem satten Grün der Stadien wird der Realismus zu genießen sein. Im neuen VOLTA-Modus werden sich die deutschen Koryphäen auch auf Teer und Kunstrasen die Füße schmutzig machen. Die Fans können ihre Lieblingsspieler in allen möglichen Varianten in Szene setzen. Auf die Bundesliga beschränkt sich der Spielehersteller in seiner Weiterentwicklung natürlich keinesfalls: Mehr als 30 offizielle Ligen, mehr als 700 Teams, mehr als 17.000 Spieler – nie waren Umfang und Angebot größer. EA schickt sich an, die Erfahrung Profifußball so authentisch wie möglich in die Wohnzimmer zu projizieren.