04.03.2019 10:54 Uhr
ESPORTS-SPLITTER

Fürth und Augsburg auf Finalkurs in der VBL

von Christian Bellinger

Specials
Die BFV-eSports-Redaktion fasst das Wichtigste der vergangenen sieben Tage zusammen.

Die VBL Club Championship neigt sich langsam aber sicher dem Ende entgegen. Mit der SpVgg Greuther Fürth und dem FC Augsburg haben zwei bayerische Vereine gute Aussichten auf eine Platzierung unter den Top 6 und damit auf die direkte Qualifikation für das Grand Final. Die Grün-Weißen sind kaum noch von ihrem vierten Rang zu verdrängen. Der FCA hingegen muss an den verbleibenden zwei Spieltagen noch mal ordentlichen punkten, um das Ticket zu lösen. Zumindest die Qualifikation für die Playoffs, die eine Platzierung unter den ersten 16 Teams voraussetzt, ist für den 1. FC Nürnberg und den FC Ingolstadt 04 noch möglich. Am Donnerstag treffen die beiden Vereine im Rahmen des „Featured Matchdays“ live auf ProSieben MAXX (20.15 Uhr) aufeinander.

Philipp „Eisvogel“ Schermer (FC Schalke 04) aus München hat sich als einer von acht Deutschen für das Qualifying-Event zur eChampions League vom 26. bis 27. April qualifiziert. Das große Finale findet am 31. Mai und somit einen Tag vor dem realen Champions-League-Finale statt. Der Sieger der eChampions League bekommt 100.000 von den insgesamt 280.000 US-Dollar Preisgeld und 850 Punkte für die EA SPORTS FIFA 19 Global Series.