13.05.2019 16:07 Uhr
VBL Grand Final

„MegaBit“ ist Deutscher Meister in FIFA 19

von Christian Bellinger

Turniere
Foto: EA Sports
Foto: EA Sports
Michael „MegaBit“ Bittner aus Helmbrechts folgt auf Tim „TheStrxngeR“ Katnawatos.

Am Wochenende fand in Berlin über zwei Tage das Grand Final der Virtual Bundesliga statt. Nach zahlreichen Partien auf Top-Niveau belohnte sich „MegaBit“ vom SV Werder Bremen im Teamduell mit Mohammed „MoAuba“ Harkous für eine starke Leistung. Nach Hin- und Rückspiel setzte sich Bittner mit 8:5 durch. „Der Gamechanger waren meine beiden späten Tore im Hinspiel“, sagte der 20-Jährige nach seinem Erfolg. Der Werder-Profi nimmt Ende Mai an den Playoffs des BFV eSports Cup 2019 powered by M-net teil.

Auch Yannic „Yannic0109“ Bederke vom FC Augsburg, der für den TSV Oettingen 1861 gemeinsam mit seinem Bruder Philipp für das Grand Final der BFV eClub Championship qualifiziert ist, konnte durch starke Leistungen für Aufsehen sorgen. Erst im Xbox-Konsolenfinale gegen den späteren Champion „MegaBit“ zog er nach zwei engen Partien den Kürzeren. Zuvor hatte er sich bei seiner ersten VBL-Teilnahme unter anderem gegen Mitfavorit Niklas „NRaseck 7“ Raseck behauptet.

Christian „xImpact10“ Judt von der SpVgg Greuther Fürth scheiterte im Xbox-Viertelfinale ebenfalls an eNationalspieler Bittner. Judts Teamkollege Francesco „Czudemi“ Morgana spielte sich derweil auf der PlayStation unter die Top 8, ehe er im Duell mit „MoAuba“ durch einen Elfmeter in der Nachspielzeit aufgrund der Auswärtstorregel die Segel streichen musste.