24.01.2019 10:31 Uhr
VBL Club Championship

Bayerische Vereine mischen die Liga auf

von Christian Bellinger

Specials
Am ersten Doppelspieltag der VBL Club Championship haben fast alle bayerischen Vereine überzeugt.

Der FC Augsburg findet sich nach den Spieltagen drei und vier auf Rang zwei der Tabelle wieder. Die Fuggerstädter holten sowohl gegen den SV Sandhausen (6:3) als auch Eintracht Frankfurt (7:1) wichtige Zähler im Kampf um die Qualifikation für das Grand Final im Mai. Christoph „xThePunisher-96“ Geule unterstrich im Duell mit Marko „Makibest“ Mihaljevic eindrucksvoll seine starke Form: Der Augsburger wies seinen Gegner mit 5:1 in die Schranken – und hätte das Ergebnis sogar noch deutlicher gestalten können.

Ebenfalls einen fast optimalen Spieltag erwischte der 1. FC Nürnberg. Der „Club“ reiht sich mit zwei Punkten Rückstand auf den FCA auf Platz drei der Tabelle ein. Dabei setzte sich der FCN gegen Borussia Mönchengladbach und den 1. FC Köln jeweils mit 6:3 nach Punkten durch. Kevin „Kev1n“ Reiser (gegen Gladbachs Yannick „Jeffryy95“ Reiners) und Daniel „Bubu“ Butenko (gegen Kölns Niklas „Bomb“ Flöck) mussten sich in den Duellen auf der Playstation 4 geschlagen geben. Serhat „Serhatinho01“ Öztürk gewann auf der Xbox One gegen Dylan „DullenMIKE“ (Köln) Neuhausen und Michael „X Phenomeno X“ Gherman (Gladbach).

Weiterhin zur Spitzengruppe gehört auch die SpVgg Greuther Fürth. Die Grün-Weißen mussten am Doppelspieltag allerdings zwei knappe 3:6-Niederlagen gegen Eintracht Frankfurt und Hannover 96 einstecken. Gleichzeitig riss die Serie von Christian „xImpact10" Judt, der gegen Maik „Sn0wGoogles" Kubitzki (2:3) auf der Xbox One seine erste Einzel-Niederlage hinnehmen musste. „Es lief eigentlich alles schief. Erst gab es Internetprobleme, dann haben wir unsere Tore nicht gemacht und wurden dafür von unseren Gegnern eiskalt bestraft", sagte Judt auf BFV-Nachfrage.

Noch nicht wirklich in Fahrt kommt der FC Ingolstadt 04. Die „Schanzer“ unterlagen dem SV Werder Bremen klar mit 1:7, konnten gegen den SV Sandhausen (6:3) aber zumindest den ersten Gesamtsieg holen. Tabellarisch steht der FCI im unteren Drittel. Vor der Saison galten die Oberbayern – vor allem aufgrund der starken Einzelspieler Hasan „hasoo19“ Eker und Andreas „ANDY" Gube – noch als Geheimfavorit auf eine Teilnahme am Grand Final. Aktuell ist der FCI aber auf Formsuche.