19.11.2020 15:32 Uhr
Bayerische Dämpfer

VBL: Greuther Fürth büßt die Tabellenführung ein

von Marco Wutz

Foto: SpVgg Greuther Fürth
Foto: SpVgg Greuther Fürth
Die bayerischen Vereine mussten am zweiten Doppelspieltag der Virtual Bundesliga Club Championship einige Rückschläge hinnehmen.

Nur der amtierende Vizemeister SpVgg Greuther Fürth konnte die starke Auftaktleistung aus der ersten Spielwoche einigermaßen bestätigen. Die "Kleeblätter" fuhren im bayerischen Duell mit dem FC Würzburger Kickers einen 5:2-Gesamterfolg ein, der vor allem Christian 'xImpact10' Judt (4:1) an der Xbox zu verdanken war. Im zweiten Match des Doppelspieltags vom Mittwoch gegen die TSG Hoffenheim trumpfte 'xImpact10' (4:2) erneut auf, letztlich reichte es aber nur zum 4:4-Remis. Die Spielvereinigung verliert trotz weitestgehend zufriedenstellender Leistungen die Tabellenführung der Division Süd-Ost an RB Leipzig und fällt mit einem Punkt Rückstand auf den zweiten Platz zurück. 

Die Würzburger konnten sich nach der Niederlage gegen Fürth nicht wieder fangen: Auch gegen Hertha BSC hatten die Kickers beim 3:6 das Nachsehen, obwohl Marcel 'Marlut' Lutz und Alexandros 'Viper' Dratzidis im 2vs2 einen 3:2-Sieg davontrugen – somit steht Würzburg vorerst auf dem zwölften Rang. Aus bayerischer Sicht nicht besser waren die Resultate des 1. FC Nürnberg, der am dritten Spieltag mit 2:5 gegen Hoffenheim verlor, und des FC Augsburg um den deutschen Einzelmeister Yannic 'yannic0109' Bederke, der eine 3:6-Pleite gegen den SV Darmstadt 98 einstecken musste.

Ausbaufähige Platzierungen

Immerhin lieferten sich die Augsburger und der SSV Jahn Regensburg in einem weiteren Bayern-Duell eine knappe Partie, mit dem 4:4-Ergebnis dürften aber wohl beide Klubs nicht restlos zufrieden sein. In Augsburg (siebter Platz), Regensburg (neunter Platz) und Nürnberg (elfter Platz) ist an den kommenden Spieltagen jedenfalls noch viel Verbesserungspotenzial vorhanden.