10.05.2019 12:00 Uhr
„xImpact10“ im BFV-Interview

„Jede Niederlage ist für mich nervig“

von Christian Bellinger

Interview
Foto: eSport Studio
Foto: eSport Studio
Christian „xImpact10“ Judt spricht im Interview über das VBL Grand Final, die BFV eClub Championship und Wünsche für FIFA 20.

Judt gelang in diesem Jahr sein großer Durchbruch als eFootballer. Seit Dezember 2018 streift sich der in Fürth geborene Xbox-Spieler das Trikot der SpVgg Greuther Fürth über. Im FIFA 19 Global Series Ranking wird „xImpact10“ aktuell auf dem 102. Rang geführt und hat damit noch die Chance, sich für den FIFA eWorld Cup 2019 zu qualifizieren.

Christian, am Wochenende steht das Grand Final der Virtual Bundesliga an. Mit welchen Erwartungen reist du nach Berlin?

Das Mindestziel ist es, definitiv die Gruppenphase zu überstehen, danach schaue ich von Runde zu Runde. Ich bin gut vorbereitet und will meine Bestleistung zeigen.

Wie hast du dich auf das Event vorbereitet?

Ich habe in den letzten drei Wochen nur noch mit der Mannschaft trainiert, mit der ich auch antreten werde und kenne somit alle Stärken und Schwächen des Teams.

In der VBL Club Championship hast du als Einzelspieler insgesamt 21 Partien gewonnen und warst zudem einer der offensivstärksten Spieler im Wettbewerb. Hattest du im Vorfeld mit derartigem Erfolg gerechnet?

Um ehrlich zu sein: Ja, ich weiß um meine Stärken und bin sehr selbstkritisch. Ich hatte eine Phase, in der ich noch mehr Siege hätte holen können. Da habe ich immer versucht, die Leistungen kritisch zu analysieren und an den Fehlern zu arbeiten. Aber im Großen und Ganzen bin ich natürlich zufrieden.

Wie groß war die Umgewöhnung vom Ultimate-Team-Modus, den ihr in der Weekend League und auf verschiedenen Events der Global Series spielt, zum 85er-Modus?

Der 85er-Modus unterscheidet sich schon stark vom Ultimate-Team-Modus, das Gameplay ist deutlich langsamer und es gibt andere Faktoren, die das Spiel entscheiden können. Aber darauf musst du dich im Endeffekt einstellen, deshalb habe ich mich auch im Vorfeld schon darauf vorbereitet.

Welche Bedeutung hat das Analysieren von Spielen für dein Gameplay?

Analyse ist natürlich ein sehr wichtiger Faktor. Jede Niederlage ist für mich nervig, aber du kannst aus jedem Match etwas herausziehen und lernen.

Gemeinsam mit deinem Teamkollegen Burak von der SpVgg Greuther Fürth nimmst du Ende Mai an der BFV eClub Championship teil. Mit welchen Erwartungen geht ihr in das Turnier?

Wir treten an, um das Turnier zu gewinnen, das ist klar! Wir haben jetzt eine Zeit lang nicht mehr zusammen im Zwei-gegen-Zwei gespielt, aber unser Anspruch ist es, uns den Turniersieg zu sichern.

Wie siehst du den Einstieg des Bayerischen Fußball-Verbandes in den eFootball im Allgemeinen?

Ich finde den Einstieg des BFV in den eFootball sehr gut, weil der eFootball in Bayern damit natürlich an Reichweite gewinnt. Außerdem sind die Turniere für Spieler und junge Talente gut, die sich eventuell noch beweisen wollen und dadurch die Chance bekommen, im eFootball Fuß zu fassen.

Was würdest du dir gameplaytechnisch für FIFA 20 wünschen?

Für FIFA 20 sollte es zunächst Priorität sein, stabile Server zu haben. Zudem würde ich mir wünschen, dass das Gameplay mal ein Jahr lang konstant bleibt und sich nicht zehnmal im Jahr verändert. Es ist nämlich extrem anstrengend, sich immer wieder neu auf das Spiel einstellen zu müssen.