29.04.2021 15:44 Uhr
Siebter Doppelspieltag

Staffel Nord: Trailsdorf macht bereits alles klar

von Patrick Wichmann

BFV eFootball Landesliga Nord
Foto: BFV
Foto: BFV
Die Landesligen der BFV eFootball League by Bayernwerk sind mit dem siebten Doppelspieltag fortgesetzt worden, wir verschaffen einen Überblick über Ergebnisse und Tabellenstände.

Aus zwölf Punkten Vorsprung sind 19 geworden: Für den FC Wacker Trailsdorf hätte der siebte Doppelspieltag der Landesliga Nord in der BFV eFootball League kaum besser verlaufen können. Während der Tabellenführer mit Siegen gegen den TV Blankenbach (3:0, 3:0) und den 1. FC Haßfurt (6:3, 4:1) die maximale Ausbeute einfuhr, taten sich die Verfolger deutlich schwerer. Der 1. SC Feucht II patzte in den Partien gegen den FV 05 Helmstadt (2:3, 3:2) sowie den TSV Biebelried (1:2, 1:1) mehrfach und musste den zweiten Platz an die DJK/TSV Rödental abtreten. Auch Rödental allerdings blieb gegen die SpVgg Selbitz (1:3, 3:1) sowie die SpVgg Döbra (2:6, 3:0) nicht schadlos und ließ Trailsdorf damit ziehen. Bei noch drei ausstehenden Doppelspieltagen ist Wacker der Aufstieg nicht mehr zu nehmen. Biebelried und Haßfurt dagegen schöpften neue Hoffnung im Kampf um Platz zwei, sie liegen nur noch einen respektive zwei Punkte hinter Rödental.

Deutlicher enger geht es an der Spitze der Süd-Staffel zu, die weiterhin von der DJK Waldram angeführt wird. Die Oberbayern liegen fünf Zähler vor dem zweitplatzierten VfB Durach. Beide Teams holten in der vergangenen Woche jeweils neun der zwölf möglichen Punkte: Waldram gegen den FC Kempten (4:3, 2:3) und den SSV Marnbach-Deutenhausen (7:1, 10:0), Durach gegen die DJK Darching (1:0, 2:0) und den SV Vagen (5:2, 1:2). Der BCF Wolfratshausen musste Rang zwei dagegen räumen, gegen den TV Bad Grönenbach (2:5, 3:1) und den Lenggrieser SC (1:4, 1:2) reichte es nur zu insgesamt drei Zählern. Wieder in Schlagdistanz zu den Top-Teams ist der SV Westerndorf St. Peter gerückt, der die Woche mit der Maximalausbeute beendete und als Tabellenvierter noch sieben Punkte hinter Durach liegt. Türk Spor Rosenheim dagegen verpasste die Chance, sich näher an die Spitze heranzuarbeiten: Die Oberbayern sammelten gegen den FC Hofstetten (3:1, 5:7) und den TSV Pentenried (3:3, 5:0) immerhin sieben Punkte.

Sechs Teams hoffen im Osten auf den Aufstieg

Auf den Spuren der ersten Mannschaft aus der Nord-Division wandelt der FC Wacker Trailsdorf II in der West-Staffel. Auch die Zweitvertretung befindet sich auf dem Weg zum Staffelsieg, ein Platz im Spitzenduo ist ihr bereits sicher. Aktuell liegt Trailsdorf II stolze 16 Punkte vor dem SV Eyüp Sultan Nürnberg auf Rang zwei. Die vergangene Woche schloss der Spitzenreiter durch Siege gegen die SpVgg Giebelstadt (8:0, 3:1) und den SV Mauren (3:0, 3:0) mit den maximalen zwölf Punkten ab, während Nürnberg patzte. Der SV hatte zweimal gegen den FC Nagelberg (2:5, 2:5) das Nachsehen und einmal gegen den FSV Inningen (2:3, 4:3). Knapp hinter Nürnberg rangieren der TSV Eching und die SpVgg Giebelstadt mit jeweils drei Zählern Rückstand sowie der TSV Großhadern, der vier Punkte zurück liegt – der Kampf um Platz zwei dürfte heiß werden.

Im Gleichschritt ging es für die Top-Teams der Ost-Staffel, sowohl der SV Offenhausen als auch die DJK SV Keilberg-Regensburg holten in der vergangenen Woche sieben Zähler: Offenhausen gegen die DJK Burggriesbach II (6:0, 6:1) und die DJK Weiden (3:5, 2:2), Keilberg-Regensburg gegen den FC Inning am Holz (2:3, 3:2) und ebenfalls die DJK Burggriesbach II (7:0, 2:2). Dieselbe Ausbeute gab es für den weiterhin drittplatzierten VfB Hallbergmoos-Goldach in den Partien gegen den SV Eilsbrunn (3:1, 4:3) und den FC Rosenhof-Wolfskofen (3:3, 2:4), damit liegen die Oberbayern weiterhin vier Punkte hinter Platz zwei. Mit dem FC Aschheim und der DJK Weiden, die jeweils nur einen Punkt hinter dem VfB stehen, und dem SV Anzing, der zwei Zähler zurück ist, dürfen sich noch drei weitere Teams Hoffnungen auf den Aufstieg machen. Dieses Trio sammelte am siebten Doppelspieltag jeweils zehn Punkte.