14.05.2021 12:53 Uhr
Letzter Spieltag

Staffel Ost: Hallbergmoos-Goldach in der Relegation

von Patrick Wichmann

BFV eFootball Landesliga Ost
Foto: BFV
Foto: BFV
Die Premierensaison in den Landesligen der BFV eFootball League by Bayernwerk ist mit dem letzten Spieltag beendet worden, wir verschaffen einen Überblick.

Zum Abschluss der Saison stand in der Landesliga Nord der BFV eFootball League noch mal ein Highlight an: Der 1. SC Feucht II trat ausgerechnet gegen Staffelsieger FC Wacker Trailsdorf an und benötigte dabei möglichst viele Punkte, um den zweiten Platz zu verteidigen. Zwar gab es mit dem 2:1 tatsächlich einen Sieg, die andere Partie ging allerdings mit 1:6 verloren – und so musste Feucht II einen bangen Blick auf das Parallelspiel werfen. Da die DJK/TSV Rödental gegen die SpVgg Grünmorsbach (2:2, 3:2) allerdings nur zu vier Zählern kam, beendete Feucht II die Hauptrunde auf Platz zwei und darf damit wohl in der Aufstiegsrelegation antreten. Knapp hinter Rödental (71 Punkte) kamen der TSV Biebelried (69) sowie der 1. FC Haßfurt und die SpVgg Selbitz (je 68) ins Ziel. Dabei glückte insbesondere Haßfurt zum Abschluss ein Ausrufezeichen, gegen den VfB Einberg gab es ein 6:2 und ein 9:3.

In der Süd-Staffel hat der BCF Wolfratshausen den Zielsprint um den zweiten Platz für sich entschieden. Mit vier Punkten Rückstand in den Spieltag gegangen, reichten dem Team die 4:1- und 3:1-Siege gegen den SV-DJK Kolbermoor überraschend doch noch, um den Sprung in die Aufstiegsrelegation zu schaffen. Der VfB Durach nämlich patzte gegen den TSV 1880 Wasserburg am Inn mit 3:6 sowie 1:3 gleich doppelt und kam daher nur auf Platz vier ins Ziel. Dritter wurde der TV Bad Grönenbach, der zum Saisonende den TSV Pentenried mit 3:2 und 4:2 besiegte. Bereits vor dem Spieltag hatte die DJK Waldram als Aufsteiger festgestanden, das 2:2 und das 2:4 gegen den SV Vagen fielen daher nicht weiter ins Gewicht. Torreich ging es noch mal zwischen Türk Spor Rosenheim und dem TSV Peterskirchen zu: Das erste Duell ging mit 5:0 an Peterskirchen, das zweite mit 5:1 an Rosenheim. Das Kellerduell zwischen dem SSV Marnbach-Deutenhausen und dem FC Hofstetten endete mit 1:6 und 6:2.

Giebelstadt darf noch hoffen

Mit einem hauchzarten Vorsprung ist der TSV Eching auf Platz zwei der West-Staffel ins Ziel gekommen. Punktgleich landeten die Oberbayern vor der SpVgg Giebelstadt, am letzten Spieltag gab es ein Foto-Finish. Während Giebelstadt zwei 3:0-Siege gegen den FC Gerolsbach einfuhr, reichte es für Eching gegen den SV Mauren (1:4, 5:2) nur zu drei Punkten, die Tordifferenz gab schließlich den Ausschlag zugunsten des TSV. Der zweite Platz könnte dem Team nun sogar zum direkten Aufstieg reichen: Sollte Staffelsieger FC Wacker Trailsdorf II in der Liga bleiben müssen – auch die erste Mannschaft hat den Aufstieg geschafft, aber nur ein Team eines Vereins darf hoch – würde Eching nachrücken. Profitieren würde dann natürlich auch Giebelstadt als Relegationsteilnehmer. Einen Punkt hinter diesem Duo beendete der TSV Ober- und Unterhaunstadt die Saison, der zum Abschluss mit 7:1 und 3:1 gegen den SV Anzing II gewann. Staffelsieger Trailsdorf II fuhr noch zwei 4:1-Erfolge gegen die DJK Burggriesbach ein.

Auch in der Ost-Staffel hat es am letzten Spieltag keine Verschiebungen mehr an der Spitze gegeben. Der SV Offenhausen hatte bereits als Staffelsieger festgestanden und konnte sich die Patzer gegen den SV Eilsbrunn (0:3, 4:4) daher erlauben. Dahinter verteidigte der VfB Hallbergmoos-Goldach den erst in der Vorwoche errungenen Relegationsrang. Nachdem die Oberbayern durch die Siege gegen den SV Neufraunhofen den zweiten Platz erobert hatten, schlugen sie nun auch den SV Heimstetten (3:0, 3:0) und waren daher nicht mehr einzuholen. Die Hoffnungen der DJK SV Keilberg-Regensburg, die zeitweise selbst die Tabelle angeführt hatte, waren damit trotz der 7:3- und 3:1-Erfolge gegen den FC Mariakirchen umsonst. Vierter wurde der SV Anzing, der den SV Neufraunhofen mit 4:1 und 5:2 schlug, vor der DJK Weiden, die 1:2 und 2:1 gegen den VfL Waldkraiburg spielte. Mit zwei deutlichen Siegen verabschiedete sich der FC Aschheim in die Pause, die Oberbayern schlugen den SV Thenried mit 5:3 und 6:1.