04.03.2021 15:53 Uhr
Dritter Doppelspieltag

Staffel Süd: Durach springt an die Spitze

von Patrick Wichmann

5. Spieltag 6. Spieltag BFV eFootball Landesliga Süd
Foto: BFV
Foto: BFV
Der dritte Doppelspieltag in den Landesligen der BFV eFootball League by Bayernwerk ist absolviert, wir verschaffen einen Überblick über Ergebnisse und Tabellenstände.

Der FC Wacker Trailsdorf und die DJK/TSV Rödental marschieren weiter im Gleichschritt in der Landesliga Nord der BFV eFootball League. Nachdem die Teams an den ersten beiden Doppelspieltagen ohne Punktverlust geblieben waren, mussten sie sich am dritten Doppelspieltag nun jeweils mit einem Remis anfreunden. Trailsdorf trennte sich vom SV Birkenfeld mit 2:2, Rödental mit demselben Ergebnis vom 1. FC Martinsreuth. Die weiteren drei Partien des Tages gewannen beide Klubs, dank der besseren Tordifferenz – +55 gegenüber +48 – sicherte sich Wacker wieder die Spitze. Beide Teams haben nun je 34 Punkte auf dem Konto. Tabellendritter ist der 1. SC Feucht II, der mit zwölf Zählern den perfekten Doppelspieltag hinlegte. Gegen den FC Wüstenselbitz gab es ein 5:2 und ein 6:3, gegen den VfB Einberg ein 5:1 und ein 3:0. Über den zweiten Punkt der Saison durfte sich derweil Schlusslicht SpVgg Döbra beim 2:2 gegen die SpVgg Ahorn freuen.

Den bereits dritten Tabellenführer der Saison gibt es in der Süd-Staffel: Nach dem TSV Peterskirchen und dem SV Vagen steht nun der VfB Durach ganz oben. Neun der zwölf möglichen Punkte holte das Team aus dem Oberallgäu in der vergangenen Woche, lediglich gegen den TSV Weyarn gab es beim 1:4 einen Patzer. Mit nun 27 Punkten steht Durach einen Zähler vor Peterskirchen. Vagen dagegen sammelte gerade mal einen weiteren Zähler: Im Spitzenspiel gegen Peterskirchen gab es ein 0:0 und ein 1:9, gegen den FC Kempten ein 2:3 und ein 0:6. Peterskirchen unterlag unterdessen zweimal gegen den SV Westerndorf St. Peter (2:4, 0:2). Nur je zwei Zähler hinter der Spitze stehen die DJK Waldram und der BCF Wolfratshausen. Waldram schlug den TV Bad Grönenbach (4:1, 5:2) und den Lenggrieser SC (6:1, 3:1), Wolfratshausen den SSV Marnbach-Deutenhausen (5:0, 5:3) und Türk Spor Rosenheim (3:2, 5:4).

Keilberg-Regensburg bleibt im Osten vorne

Die West-Division stellt das staffelübergreifend einzige Team ohne Punktverlust: Der FC Wacker Trailsdorf II gewann auch die Partien neun bis zwölf und steht folglich mit 36 Punkten weiterhin ganz vorne. Sowohl gegen den FC Nagelberg (4:3, 11:1) als auch den FSV Inningen (5:2, 2:1) fuhr Trailsdorf II in der vergangenen Woche Siege ein. Der bisherige Tabellenzweite dagegen, der SV Eyüp Sultan Nürnberg, kam aufgrund einer 2:3-Niederlage gegen den SV Mauren nur zu neun weiteren Zählern und steht nur noch auf Platz vier. Neuer Zweiter ist der TSV Eching, der den TSV Großhadern (5:1, 9:0) und den SV Petershausen (5:1, 3:0) schlug; auf Rang drei vorgerückt ist die SpVgg Giebelstadt aufgrund der Siege gegen die DJK Burggriesbach (6:0, 7:2) und den SC Rohrenfels (4:1, 3:2). Sowohl Nürnberg als auch Eching und Giebelstadt haben 27 Punkte auf dem Konto, liegen also jeweils bereits neun Zähler hinter Trailsdorf II.

In der Ost-Staffel hat die DJK SV Keilberg-Regensburg die Spitze verteidigt, kassierte allerdings beim 1:2 gegen den SV Anzing die erste Niederlage der Saison. Die weiteren Partien – 2:1 gegen Anzing, 5:1 und 2:0 gegen den VfB Hallbergmoos-Goldach – gewann der Tabellenführer. Mit 31 Punkten liegt Keilberg-Regensburg nun vier Zähler vor dem SV Offenhausen. Der Tabellenzweite unterlag mit 1:3 zwar ebenfalls in einer Partie gegen Anzing, holte anschließend aber ein 6:3 gegen den SV sowie mit 3:2 und 3:0 gegen den SV Thenried weitere Siege. Ebenfalls neun Punkte gab es für den SV Eilsbrunn in den Partien gegen die DJK Burggriesbach II (5:2, 6:2) und die DJK Weiden (6:1, 2:3). Thenried durfte sich unterdessen über ein 3:2 gegen die DJK Eintracht Passau und damit den zweiten Saisonsieg freuen. Die zweite Partie im Kellerduell endete mit 2:2. Weiterhin sieglos ist der FC Rosenhof-Wolfskofen nach den Niederlagen gegen den FC Inning am Holz (0:3, 0:2) und die DJK Burggriesbach II (3:4, 2:8).