21.04.2021 15:36 Uhr
BFV eFootball League

Staffel Nord: Eibach ärgert Oettingen gleich doppelt

von Patrick Wichmann

Spielbericht 12. Spieltag 13. Spieltag
Foto: BFV
Foto: BFV
Mit dem 12. und 13. Spieltag ist die BFV eFootball League by Bayernwerk fortgesetzt worden, wir verschaffen einen Überblick zu Ergebnissen und Tabellenständen.

Wird es doch noch mal eng für den TSV Oettingen 1861? Nachdem es den Titelverteidiger der BFV eFootball League in der Vorwoche erstmals erwischt hatte, gab es am vergangenen Doppelspieltag nun gleich die nächsten Punktverluste. Die DJK Eibach nämlich erwies sich als nicht zu knackende Nuss für Oettingen, auf ein 0:0 im ersten Duell folgte ein 2:2 im zweiten. Gegen den 1. SC Feucht (4:1, 3:1) hatte der TSV zuvor zwei Siege gefeiert. Mit acht der zwölf möglichen Punkte büßten die Schwaben etwas von ihrem theoretischen Vorsprung ein. Aktuell stehen sie weiterhin auf Platz zwei mit zwei Punkten Rückstand auf den FC Haarbrücken – sind allerdings auch noch vier Partien in Rückstand. Der FCH feierte Siege gegen die SG Edenstetten (3:0, 3:0) und den TV 1911 Vohburg (4:1, 1:0).

Eine goldene Woche liegt hinter dem TSV Aufhausen: Gegen den TSV 1946 Altenberg siegten die Oberpfälzer zweimal mit 4:1, anschließend gab es ein 4:2 und ein 6:3 gegen den TSV Dieterskirchen. Damit verbesserte sich der TSV vom achten auf den vierten Platz und hat nun wieder die Endrunde im Visier. Ebenfalls zwölf Punkte gab es am dritten Doppelspieltag der Saison für den drittplatzierten TSV Arnshausen durch Siege gegen den ASV Fronberg (3:0, 3:0) und die SG Edenstetten (3:0, 3:0).

Aholming klettert auf Platz sechs

Das Team der Stunde bleibt allerdings der TSV Aholming. Nach dem Coup gegen Oettingen ließen die Niederbayern nun zwölf weitere Punkte folgen. Gegen die SG Ramsberg/St. Veit (4:0, 5:0) und den SV Hohenau (3:2, 6:1) gab es teils deutliche Erfolge, durch die sich Aholming auf den sechsten Rang vorschob und fortan sogar punktgleich mit dem viertplatzierten TSV Aufhausen liegt. Zwischen diesen beiden Teams liegt mit ebenfalls 56 Punkten der 1. SC Feucht, der neben den Niederlagen gegen Oettingen immerhin vier Zähler gegen die SG Ramsberg/St. Veit (2:2, 6:1) sammelte. Vorerst aus dem Spitzenquartett verdrängt wurde der SC 1919 Zwiesel, der die Siege gegen den FC Lorenzreuth (3:0, 3:0) und den FC Eintracht Bamberg (3:0, 3:0) bereits vor dem Spieltag auf dem Konto gehabt hatte.

Neun der zwölf möglichen Punkte fuhr der FC/DJK Burgoberbach ein. Neben zwei 3:0-Erfolgen gegen Bamberg gab es für die Mittelfranken ein 5:1 und ein 2:7 gegen den TV 1911 Vohburg. Oettingen-Angstgegner Eibach verbuchte neben den Unentschieden gegen den Titelverteidiger zweimal ein 3:0 gegen den FC Lorenzreuth und steht derzeit auf Platz neun. Der SV Hohenau verbuchte zumindest drei Punkte, in der ersten Partie gegen den TSV Dieterskirchen gab es ein 4:2, in der zweiten anschließend ein 3:4. Zweimal ein 3:0 fuhr der TSV 1946 Altenberg gegen den ASV Fronberg ein.

Schwabhausen geht in den Spitzenspielen unter

Einen Führungswechsel hat es in der Süd-Staffel gegeben, neuer Tabellenführer ist der SV Nord München-Lerchenau. In ihrer ersten Saison in der BFV eFootball League sind die "Nordler" auf Kurs in Richtung Staffelsieg dank einer beeindruckenden Woche, die mit einer 28:0-Torbilanz beendet wurde. Insbesondere die Erfolge im Spitzenspiel verblüfften, gegen den bisherigen Tabellenführer DJK Schwabhausen siegte München-Lerchenau mit 6:0 und 5:0. Zwei weitere Erfolge gab es gegen die DJK Seifriedsberg (7:0, 10:0). Mit nun 72 Punkten steht der SV an der Spitze, neun Zähler vor Schwabhausen und bereits 20 vor dem fünften Platz. Schwabhausen hatte sich zuvor schon nicht in Bestform gezeigt und spielte zweimal remis gegen den SC Kirchasch (2:2, 1:1).

Apropos Kirchasch: Die Oberbayern stehen weiterhin auf Platz drei und befinden sich damit ebenfalls auf dem besten Weg ins Grand Final. In den weiteren Partien des Doppelspieltags trennte sich Kirchasch mit 1:3 und 3:2 von Vorjahres-Staffelsieger VfR Garching. Neuer Tabellenvierter ist der SV Hornbach, der gegen den SSV Wurmannsquick (3:0, 3:0) und den TSV Kößlarn (1:0, 2:1) die Maximalausbeute von zwölf Zählern einfuhr. Der TSV Kronwinkl musste den vierten Platz dagegen räumen, gegen den TSV Kößlarn (4:7, 2:4) und den SV Bad Tölz (3:2, 3:0) gab es insgesamt nur sechs Punkte.

Maximale Ausbeute für Gilching/Argelsried

Zurückgemeldet im Kampf um Platz vier hat sich der TSV Gilching/Argelsried. Nach dem Sturz in das Tabellenmittelfeld gab es nun Siege gegen den SSV Eggenfelden (5:0, 7:1) und den SSV Wurmannsquick (3:0, 3:0), wodurch die Oberbayern sechs Punkte hinter Hornbach stehen. Ebenfalls aussichtsreich im Rennen liegen der VfR Garching, der neben dem Dreier gegen Kirchasch noch zwei Erfolge gegen den TSV Brunnthal (4:2, 5:2) einfuhr, und die SpVgg Kaufbeuren. Die Schwaben mussten sich am Doppelspieltag allerdings mit sechs Punkten begnügen: Gegen den SV Bad Heilbrunn (8:2, 2:3) und den TSV Brunnthal (2:3, 4:1) gab es jeweils Sieg und Niederlage.

Im Tabellenkeller durfte sich der TSV Königsbrunn über zehn Punkte freuen. Neben den Erfolgen gegen Türk Spor Hausham (3:0, 3:0) punkteten die Schwaben auch gegen die DJK Seifriedsberg (4:4, 2:1). Ebenfalls gegen Türk Spor Hausham war die SG Tann/Reut doppelt erfolgreich (3:0, 3:0), aus den anschließenden Partien gegen den SV Bad Tölz lagen zunächst keine Ergebnisse vor. Zweimal mit 5:2 trennten sich der SV Bad Heilbrunn und der SSV Eggenfelden – einmal zugunsten jedes Teams. Bad Heilbrunn steht damit nun auf Rang zehn und somit zwei Plätze vor Eggenfelden.