12.05.2021 12:03 Uhr
16. Spieltag

Staffel Nord: Grand Final-Showdown am letzten Spieltag

von Patrick Wichmann

Spielbericht 16. Spieltag
Foto: BFV
Foto: BFV
Die BFV eFootball League by Bayernwerk ist mit dem 16. und damit vorletzten Spieltag fortgesetzt worden, wir verschaffen einen Überblick zu Ergebnissen und Tabellenständen.

Es wird ein heißer Showdown in der Staffel Nord um den Einzug ins diesjährige Grand Final der BFV eFootball League. Nach dem 16. Spieltag kämpfen noch vier Teams um zwei freie Plätze. In Stellung gebracht haben sich dabei insbesondere der TSV Aufhausen, der 1. SC Feucht und der SC 1919 Zwiesel, die einen Spieltag vor Schluss mit je 68 Punkten gleichauf in der Tabelle liegen. Aufhausen verpasste dabei sogar die Chance auf eine bessere Ausgangsposition, hielt beim 1:1 und 3:3 gegen die DJK Eibach aber immerhin den Konkurrenten auf Distanz.

Feucht mit 6:2 und 4:2 gegen den TSV 1946 Altenberg sowie Zwiesel mit 3:1 und 3:0 gegen den SV Hohenau sammelten dagegen jeweils sechs Zähler. Am letzten Spieltag kommt es zum direkten Duell zwischen Aufhausen und Zwiesel, Spannung ist garantiert. Feucht bekommt es unterdessen mit dem TSV Dieterskirchen zu tun. Und auch die DJK Eibach hat als Tabellensiebter mit aktuell drei Punkten Rückstand noch Chancen auf den vierten Platz, am letzten Spieltag treffen die Mittelfranken auf den TSV 1946 Altenberg. Der TSV Aholming dagegen, aktuell nur zwei Zähler zurück, hat das Grand Final knapp verpasst. Für die Niederbayern ist die Saison nach dem 5:1 und 2:3 gegen den TSV Dieterskirchen bereits beendet.

Oettingen sichert den Staffelsieg

Bereits den Sprung in die Endrunde geschafft haben dagegen der TSV 1861 Oettingen und der FC Haarbrücken. Im Spitzenspiel gegen den FCH sicherte sich Titelverteidiger Oettingen in der vergangenen Woche mit zwei 2:1-Siegen endgültig den Staffelsieg. Einen Spieltag vor Schluss beträgt der Vorsprung des TSV nun elf Punkte. Auch Haarbrücken aber hat den Platz im Grand Final bereits sicher: Zwar liegen die Oberfranken nur fünf Punkte vor Rang fünf, sind aufgrund der Konstellation zum Hauptrundenabschluss aber nicht mehr aus dem Spitzenquartett zu verdrängen.

Dem FC/DJK Burgoberbach ist zumindest ein Platz in der oberen Tabellenhälfte kaum noch zu nehmen. Nach dem 3:2 und dem 3:1 gegen die SG Ramsberg/St. Veit haben die Mittelfranken als Tabellenneunter sechs Punkte Vorsprung auf den zehntplatzierten TSV Dieterskirchen. Wiederum einen Rang dahinter folgt der TV 1911 Vohburg, der zweimal ein 3:0 gegen den ASV Fronberg holte. Ebenfalls zweimal mit 3:0 setzte sich der TSV Arnshausen gegen den FC Lorenzreuth durch und steht damit auf Platz acht. Jeweils 0:0 endeten die Duelle zwischen dem FC Eintracht Bamberg und der SG Edenstetten.

Schwabhausen und Hornbach sind durch

Auch in der Süd-Staffel ist in der vergangenen Woche die Entscheidung über den Staffelsieg gefallen: Der SV Nord München-Lerchenau machte es gegen den SSV Eggenfelden zwar spannend, behielt aber mit 3:2 und 4:1 jeweils die Oberhand. Damit liegen die "Nordler" nun 15 Punkte vor der DJK Schwabhausen und sind daher am letzten Spieltag nicht mehr einzuholen. Schwabhausen wiederum hat durch zwei 3:0-Erfolge gegen Türk Spor Hausham die Teilnahme am Grand Final ebenfalls sicher – den zweiten Platz allerdings noch nicht. Der Vorsprung auf den drittplatzierten SV Hornbach beträgt aktuell fünf Punkte. Am letzten Spieltag trifft Schwabhausen auf den VfR Garching.

Garching wiederum zählt zu den Teams, die am letzten Spieltag noch um den Sprung unter die besten vier Mannschaften kämpfen. Aktuell steht der Vorjahres-Staffelsieger auf Platz fünf und liegt vier Zähler hinter dem viertplatzierten SC Kirchasch. In der vergangenen Woche feierte Garching zweimal ein 3:0 gegen die DJK Seifriedsberg. Ebenfalls zweimal ein 3:0 gab es für Kirchasch gegen den SSV Wurmannsquick. Den Platz im Grand Final sicher hat unterdessen Hornbach: Der SV sammelte beim 2:0 und 0:0 vier Punkte gegen den TSV Kronwinkl und ist angesichts von sieben Punkten Vorsprung auf Garching nicht mehr von den oberen vier Rängen zu verdrängen.

Tann/Reut ärgert Gilching/Argelsried

Mit einer Mini-Hoffnung auf einen Platz in der Endrunde war der TSV Gilching/Argelsried in den 16. Spieltag gegangen, musste diese aber endgültig begraben. Schuld daran waren einerseits die Ergebnisse der Konkurrenz und andererseits die eigene Ausbeute. Gegen die SG Tann/Reut nämlich musste sich Gilching/Argelsried mit nur einem Punkt begnügen: Die erste Partie endete 4:4, die zweite ging mit 2:4 gar verloren. Der TSV Kößlarn trennte sich unterdessen mit 2:1 und 3:3 vom TSV Brunnthal, damit stehen die Niederbayern nun punktgleich mit dem Tabellensiebten Gilching/Argelsried auf Rang acht.

Abgeschlossen wird die obere Tabellenhälfte von der neuntplatzierten SpVgg Kaufbeuren. In der vergangenen Woche unterlagen die Schwaben allerdings zweimal mit 0:3 gegen den TSV Königsbrunn, der sich auf Rang 13 verbesserte. Ebenfalls ein Mittelfeldduell gab es zwischen dem SV Bad Heilbrunn und dem SV Bad Tölz: Das erste Match ging mit 3:2 an Bad Tölz, im zweiten triumphierte dann Bad Heilbrunn mit 6:0.