27.01.2021 14:13 Uhr
Zweiter Spieltag der BFV eFootball League

Staffel Nord: Bamberg führt das Spitzentrio an

von Patrick Wichmann

Spielbericht 2. Spieltag
Foto: BFV
Foto: BFV
Der zweite Spieltag der neuen Saison der BFV eFootball League by Bayernwerk ist absolviert, wir verschaffen einen Überblick über Ergebnisse und Tabellenstände.

Bereits zum Auftakt der BFV eFootball League by Bayernwerk in der vergangenen Woche hatte der FC Eintracht Bamberg brilliert und sich nach dem Debüt direkt an die Spitze der Nord-Staffel gesetzt. Auch der zweite Auftritt lief nun nahezu perfekt für die Oberfranken: Gegen den FC Lorenzreuth fuhr Bamberg mit 2:1 und 6:2 zwei weitere Siege ein und verteidigte damit die Tabellenführung. Zwölf Punkte hat der FC auf dem Konto, zudem die beeindruckende Torbilanz von 18:8 – keine Mannschaft erzielte staffelübergreifend an den ersten beiden Spieltagen mehr Treffer als die Eintracht.

Doch nicht nur Bamberg ist makellos in die Saison gestartet, mit dem TSV Oettingen 1861 und dem SC Zwiesel glückte dies im Norden noch zwei weiteren Klubs: Titelverteidiger Oettingen hatte beim Saisonauftakt ein Ausrufezeichen gegen die SG Edenstetten gesetzt und ließ nun mit 2:0 und 6:3 weitere Siege gegen den TV 1911 Vohburg folgen. Zwiesel schnappte sich mit 5:2 und 3:2 die nächsten Punkte gegen den TSV Dieterskirchen und steht auf Platz drei. In der Vorwoche hatte der SC beide Partien gegen den TSV 1946 Altenberg gewonnen.

14 Tore zwischen Hohenau und Arnshausen

Erstmals Punkte gelassen hat dagegen der 1. SC Feucht. Nach sechs Zählern zum Start ließen die Mittelfranken zunächst beim 2:1 gegen den ASV Fronberg einen weiteren Sieg folgen, in der zweiten Partie unterlief ihnen beim 2:4 aber die erste Niederlage der Saison. Ebenso wie Feucht hat auch der FC Haarbrücken neun Punkte auf dem Konto dank der 4:2- und 2:1-Erfolge gegen den TSV Aufhausen. Einen deutlichen Sprung nach vorne machte die SG Edenstetten, die nach den Auftaktniederlagen gegen Oettingen bereits unter Zugzwang war. Gegen die SG Ramsberg/St. Veit machte es der amtierende Vizemeister mit 6:1 und 3:0 zweimal besser und schob sich vor auf den siebten Rang.

Torreich ging es zwischen dem SV Hohenau und dem TSV Arnshausen zu. Nachdem die erste Partie mit 5:2 an Arnshausen gegangen war, schoss Hohenau im zweiten Match ein 6:1 und damit den zweiten Saisonsieg heraus. Vier Punkte fuhr der FC/DJK Burgoberbach ein: Gegen den TSV 1946 Altenberg gab es ein 3:2 und ein 2:2, wodurch sich die Mittelfranken auf Platz sechs verbesserten. Bereits den ersten Spieltag hatte Burgoberbach mit vier Punkten beendet und ist folglich noch ungeschlagen. Den ersten Saisonsieg gab es unterdessen für den TSV Aholming beim 2:1 gegen die DJK Eibach, das zweite Spiel endete mit 0:0.

Eggenfelden stürzt auf Platz sieben

Einen Führungswechsel hat es in der Süd-Staffel gegeben. Der SSV Eggenfelden nämlich, der nach dem Saisonauftakt ganz oben gestanden hatte, kam am zweiten Spieltag gegen die DJK Schwabhausen unter die Räder. Deutlich fiel das 0:6 im ersten Duell aus, etwas verträglicher war die anschließende 1:2-Niederlage. Damit fiel Eggenfelden auf den siebten Tabellenplatz zurück, genutzt hat diesen Umstand der SV Nord München-Lerchenau. Bereits am ersten Spieltag hatte der Neuling mit vier Punkten überzeugt. Dank der 3:2- und 4:1-Siege gegen den SV Bad Tölz schnappten sich die "Nordler" nun sogar die Spitze.

Neben Eggenfelden kassierten noch zwei weitere Teams die jeweils erste Niederlage der Saison. Der SV Hornbach unterlag im ersten Duell mit dem SV Bad Heilbrunn mit 1:2 und fuhr anschließend im zweiten mit 4:1 den dritten Saisonsieg ein. Mit neun von bislang möglichen zwölf Punkten stehen die Niederbayern auf dem dritten Rang. Gar mit nur einem Punkt musste sich der TSV Königsbrunn begnügen. Nach dem Doppelsieg zum Auftakt kamen die Schwaben gegen den TSV Kößlarn nicht über ein 2:4 und ein 3:3 hinaus.

Kirchasch weiterhin ungeschlagen

Neuer Tabellenzweiter ist die SpVgg Kaufbeuren, die sich einen Namen als Experte für die hohen Ergebnisse macht. Zum Auftakt hatte sich Kaufbeuren mit 6:0 und 0:4 von Schwabhausen getrennt, diesmal gab es gleich zwei 5:2-Siege gegen den VfR Garching. Mit 16 Treffern ist die SpVgg das torgefährlichste Team im Süden. Garching hingegen, im vergangenen Jahr noch Staffelsieger, ist bislang überhaupt nicht in der neuen Saison angekommen und steht mit drei von möglichen zwölf Punkten auf Rang 14. Als einziges Team im Süden neben München-Lerchenau noch ungeschlagen ist der SC Kirchasch. Nach zwei Unentschieden zum Auftakt gab es nun die ersten beiden Siege mit 4:1 und 4:2 gegen die SG Tann/Reut.

Ebenfalls die ersten Dreier fuhr der TSV Gilching/Argelsried ein. Gegen Türk Spor Hausham bewiesen die Oberbayern, in der eFootball League konkurrenzfähig zu sein, und schlugen den Vorjahres-Achten mit 5:4 und 1:0. Am ersten Spieltag war der TSV in beiden Partien gegen Hornbach unterlegen. Zwei 3:0-Erfolge gegen das punktlose Schlusslicht SSV Wurmannsquick sorgten für die ersten Punkte der DJK Seifriedsberg. Neben Gilching/Argelsried und Seifriedsberg haben auch der TSV Kronwinkl und der TSV Brunnthal jeweils sechs Punkte auf dem Konto. Das erste Duell ging mit 4:1 an Kronwinkl, das zweite mit 5:1 an Brunnthal.