21.05.2020 17:52 Uhr
Vor dem 16. Spieltag

Staffel Nord: Oettingens Meisterfeier gegen Wunsiedel?

von Patrick Wichmann

ASV Fronberg ASV Wunsiedel FC Haarbrücken FC/DJK Burgoberbach SG Brüder/Rossdorf am Forst SG Ramsberg/St. Veit SV Seligenporten SV Sportfreunde Dinkelsbühl SpVgg Hösbach-Bahnhof TSV 1946 Altenberg TSV Arnshausen TSV Aufhausen TSV Dieterskirchen TSV Oettingen TSV Wilburgstetten TV 1863 Ebern TV 1911 Vohburg Türkspor/Cagrispor Nürnberg Spielvorschau 16. Spieltag FIFA 20
Foto: eSport Studio
Foto: eSport Studio
Der 16. und somit vorletzte Spieltag der Staffel Nord in der BFV eFootball League steht am Sonntag an, wir verschaffen euch vorab einen Überblick.

Nur noch ein Punkt fehlt dem TSV Oettingen 1861 zum vorzeitigen Staffelsieg im Norden der BFV eFootball League, zwei Spieltage vor Schluss beträgt der Vorsprung der Schwaben auf Türkspor/Cagrispor Nürnberg sechs Punkte. Der Sekt dürfte also bereits kaltgestellt sein für das Duell am Sonntag, wenn Oettingen im Rahmen des 16. Spieltags auf den ASV Wunsiedel trifft. Der Tabellen-14. fällt ohnehin eher in die Kategorie Pflichtaufgabe: 17 Punkte holte Wunsiedel bislang, in der Vorwoche gab es beim 10:5 gegen Burgoberbach den fünften Saisonsieg. Oettingen hatte sich derweil am vergangenen Sonntag mit 11:2 gegen Dinkelsbühl durchgesetzt. Nürnberg spielt dagegen im vorletzten Duell der Saison gegen den TSV Dieterskirchen und wird alles unternehmen wollen, das Titelrennen offenzuhalten.

Der FC Haarbrücken hingegen verpasste es in der vergangenen Woche durch ein 3:6 gegen Nürnberg, die Chance auf den ersten Platz zu wahren. Angesichts von acht Punkten Rückstand auf den ersten Platz haben die Oberfranken keine Chance mehr auf den Staffelsieg. Die nächsten drei Punkte gibt es dabei am Sonntag kampflos, da das Duell mit dem disqualifizierten TV 1863 Ebern ansteht. In der folgenden Woche beschließt Haarbrücken die Saison dann mit dem Match gegen Dinkelsbühl. Tabellenvierter ist derzeit die SpVgg Hösbach-Bahnhof, die sieben der jüngsten acht Partien für sich entschied, zuletzt allerdings mit 3:4 gegen Aufhausen unterlag. Nächster Gegner ist der TSV 1946 Altenberg, der mit 30 Zählern und einem Punkt Rückstand hinter Hösbach-Bahnhof liegt.

Dinkelsbühl hat noch zwei Chancen

Die vorletzte Chance auf sportlich errungene Punkte bietet sich unterdessen dem SV Sportfreunde Dinkelsbühl. Nachdem das Schlusslicht unter den 17 aktiven Teams an den ersten 15 Spieltagen lediglich kampflos gegen Ebern zu Zählbarem kam, stehen nun noch die Duelle mit der SG Ramsberg/St. Veit und in der Folgewoche mit dem FC Haarbrücken an. Dabei hat Dinkelsbühl zumindest theoretisch noch die Chance auf den Sprung auf den 16. Tabellenrang, der Rückstand auf die dort beheimatete SG Brüder/Roßdorf am Forst beträgt allerdings sechs Punkte. Brüder/Roßdorf am Forst trifft am kommenden Sonntag auf den TV 1911 Vohburg. Wiederum einen Platz vor den Oberfranken steht der SV Seligenporten, der in der Vorwoche seine Krise überwunden hat. Nach neun Niederlagen in Folge setzten sich die Oberpfälzer am vergangenen Sonntag mit 10:9 gegen Dieterskirchen durch. Nächster Gegner des SVS ist der Tabellen-13., der TSV Arnshausen.

Einen Rang vor Arnshausen steht derzeit der TSV Wilburgstetten, der im Endspurt der Saison ein wenig in die Krise gerutscht ist. Fünf Niederlagen in Serie kassierten die Mittelfranken, zuletzt gab es ein 4:6 gegen Arnshausen. Gegen den ASV Fronberg soll nun die Trendwende erfolgen, ehe in der kommenden Woche der Saisonausklang gegen Seligenporten ansteht. Komplettiert wird der 16. Spieltag durch das Duell zwischen dem FC/DJK Burgoberbach und dem TSV Aufhausen. Während Burgoberbach als Tabellenzehnter mit 21 Punkten und vier Zählern Rückstand auf Rang neun nur noch geringe Chancen auf den Sprung in die obere Tabellenhälfte hat, könnte das siebtplatzierte Aufhausen mit einem Dreier auf Rang fünf klettern.

Ähnliche Artikel

WEITERE NEWS