07.05.2020 21:10 Uhr
Vor dem Doppelspieltag

Staffel Nord: Topspiel zwischen Oettingen und Nürnberg

von Patrick Wichmann

ASV Fronberg ASV Wunsiedel FC Haarbrücken FC/DJK Burgoberbach SG Brüder/Rossdorf am Forst SG Ramsberg/St. Veit SV Seligenporten SV Sportfreunde Dinkelsbühl SpVgg Hösbach-Bahnhof TSV 1946 Altenberg TSV Arnshausen TSV Aufhausen TSV Dieterskirchen TSV Oettingen TSV Wilburgstetten TV 1863 Ebern TV 1911 Vohburg Türkspor/Cagrispor Nürnberg Spielvorschau 13. Spieltag 14. Spieltag FIFA 20
Foto: eSport Studio
Foto: eSport Studio
Die Staffel Nord der BFV eFootball League wird am Sonntag mit dem 13. und 14. Spieltag fortgesetzt, wir verschaffen euch vorab einen Überblick.

Schon nach dem kommenden Doppelspieltag könnte der TSV Oettingen 1861 als Staffelsieger im Norden feststehen, hat dies bei aktuell acht Punkten Vorsprung und anschließend noch drei ausstehenden Spielen allerdings mathematisch nicht selbst in der Hand. Mit Siegen am 13. und 14. Spieltag wäre den Schwaben der erste Platz aber wohl kaum mehr zu nehmen. Die erste Aufgabe am Sonntag hat es jedoch in sich, schließlich trifft der noch immer makellose Tabellenführer auf den Langzeitverfolger Türkspor/Cagrispor Nürnberg.

Zuletzt war den Mittelfranken allerdings ein wenig die Puste ausgegangen: Drei der vier vergangenen Spiele gingen verloren, in der Vorwoche gab es ein 3:5 gegen Burgoberbach und infolgedessen den Sturz auf den dritten Tabellenplatz. Neun Punkte beträgt der Rückstand auf Oettingen inzwischen. Und während es Nürnberg in der zweiten Partie des Sonntags mit der SG Ramsberg/St. Veit zu tun bekommt und möglicherweise um die letzte Mini-Chance auf den Titel spielt, gibt es die Punkte für den TSV kampflos, da die Partie gegen den disqualifizierten TV 1863 Ebern im Kalender steht.

Hösbach-Bahnhof und Vohburg mit Mini-Chance

Etwas bessere Chancen als Nürnberg, Oettingen den ersten Platz noch abzujagen, hat nach derzeitigem Stand der FC Haarbrücken. Die Oberfranken stehen seit dem vergangenen Wochenende wieder auf dem zweiten Rang, haben allerdings acht Punkte Rückstand auf die Spitze. Am Sonntag ist Haarbrücken zunächst gegen den Tabellenachten TSV Wilburgstetten gefordert und anschließend gegen den SV Seligenporten, der seit nunmehr sieben Spielen ohne Sieg ist und auf Platz 15 steht.

Zumindest noch rechnerische Chancen auf Platz eins haben die SpVgg Hösbach-Bahnhof und der TV 1911 Vohburg mit elf beziehungsweise zwölf Punkten Rückstand auf Oettingen. Während es Hösbach-Bahnhof am Sonntag mit Schlusslicht SV Sportfreunde Dinkelsbühl und dem ASV Wunsiedel zu tun bekommt, hat sich Vohburg die Siege Nummer sieben und acht in Folge vorgenommen, wenn es gegen den TSV Aufhausen und den TSV 1946 Altenberg geht.

Erneutes Kellerduell für Brüder/Roßdorf am Forst

Der FC/DJK Burgoberbach ist unterdessen zwar weit von der Spitze entfernt, hat am Sonntag aber die Chance, sich ein ganzes Stück nach vorne zu arbeiten. Sieben Tage nach dem Coup gegen Nürnberg gibt es am 13. Spieltag zunächst kampflos die Punkte gegen Ebern, ehe es anschließend gegen das Schlusslicht geht. Dieses, der SV Sportfreunde Dinkelsbühl, ist noch ohne sportlich errungenen Sieg und steht mit drei Punkten auf dem letzten Platz unter den 17 aktiven Teams. Sollte Burgoberbach einen Sechs-Punkte-Sonntag feiern, könnte der Lohn der Sprung vom zwölften auf den achten Platz sein, insofern die Konkurrenz bei diesem Unterfangen mitspielt. Punktgleich mit Burgoberbach steht mit 15 Zählern derzeit der TSV Arnshausen auf dem elften Platz. Am Sonntag treffen die Unterfranken zunächst auf den Tabellen-13., den TSV Dieterskirchen, und anschließend auf den siebtplatzierten ASV Fronberg. Dieterskirchen spielt anschließend noch gegen den TSV Wilburgstetten, während es Fronberg zuvor mit dem TSV 1946 Altenberg zu tun bekommt.

Im Tabellenkeller hat sich die SG Brüder/Roßdorf am Forst den nächsten Erfolg vorgenommen, das Selbstvertrauen ist schließlich frisch gestärkt nach dem jüngsten 8:7-Sieg gegen Dinkelsbühl. Den vierten Saisonsieg soll es nun im nächsten Kellerduell geben, wenn am Sonntag das Match gegen den ASV Wunsiedel ansteht. Mit einem Erfolg würde Brüder/Roßdorf am Forst am Konkurrenten vorbeiziehen und möglicherweise sogar auf Platz 14 springen. In der zweiten Partie des Tages trifft das Team dann auf den TSV Aufhausen. Zwischen Wunsiedel und Brüder/Roßdorf am Forst steht derzeit als Tabellen-15. der SV Seligenporten, der nach dem Kräftemessen mit Haarbrücken noch auf die SG Ramsberg/St. Veit trifft.

WEITERE NEWS