14.05.2020 18:01 Uhr
Vor dem 15. Spieltag

Staffel Nord: Nürnberg und Haarbrücken im Verfolgerduell

von Patrick Wichmann

ASV Fronberg ASV Wunsiedel FC Haarbrücken FC/DJK Burgoberbach SG Brüder/Rossdorf am Forst SG Ramsberg/St. Veit SV Seligenporten SV Sportfreunde Dinkelsbühl SpVgg Hösbach-Bahnhof TSV 1946 Altenberg TSV Arnshausen TSV Aufhausen TSV Dieterskirchen TSV Oettingen TSV Wilburgstetten TV 1863 Ebern TV 1911 Vohburg Türkspor/Cagrispor Nürnberg Spielvorschau 15. Spieltag FIFA 20
Foto: eSport Studio
Foto: eSport Studio
Mit dem 15. Spieltag biegt die Staffel Nord der BFV eFootball League auf die Zielgerade ihrer Debütsaison ein, wir werfen vorab einen Blick auf die Paarungen.

Der Zieleinlauf beginnt für den TSV Oettingen 1861, der Staffelsieg scheint schließlich bereits ausgemachte Sache: Drei Spieltage vor Schluss beträgt der Vorsprung des Tabellenführers auf den zweiten Platz fünf Punkte, schon nach dem kommenden 15. Spieltag könnte es demnach so weit sein. Voraussetzung dafür ist einerseits ein Sieg Oettingens am Sonntag, wobei das Schlusslicht SV Sportfreunde Dinkelsbühl mutmaßlich keine allzu hohe Hürde für den Spitzenreiter darstellen dürfte. Die andere Voraussetzung ist ein Remis im Topspiel zwischen Türkspor/Cagrispor Nürnberg und dem FC Haarbrücken. Nürnberg liegt derzeit sechs Punkte hinter Oettingen auf Platz drei, brachte dem TSV in der Vorwoche aber die erste Niederlage und den ersten Punktverlust überhaupt bei; Haarbrücken hat als Tabellenzweiter fünf Punkte Rückstand auf die Spitze.

Vom Verfolgerduell profitieren möchte die SpVgg Hösbach-Bahnhof, welcher der Sprung auf den dritten Platz winkt, sollte es einen Dreier gegen den TSV Aufhausen geben. Die Form der Unterfranken scheint angesichts von sieben Siegen in Folge jedenfalls glänzend, zudem stimmte die Ausbeute am vergangenen Doppelspieltag, als es zwei Siege mit einer Torbilanz von 45:1 gab. Beim TV 1911 Vohburg hingegen zeigte die Formkurve zuletzt deutlich nach unten: Nach zuvor sechs Siegen in Folge gab es für das Team von der Donau am vergangenen Sonntag sowohl gegen Aufhausen (4:9) als auch gegen Altenberg (4:5) eine Niederlage. Gegen den ASV Fronberg will der Tabellenachte nun in die Erfolgsspur zurückkehren. Fronberg wiederum ist derzeit Tabellenfünfter und hat drei Zähler mehr auf dem Konto als Vohburg, aus den vergangenen acht Spielen holte der ASV 15 Zähler. Punktgleich mit Fronberg liegt der TSV 1946 Altenberg auf Platz sechs, nächster Gegner ist mit der SG Brüder/Roßdorf am Forst ein Team aus dem Tabellenkeller.

Seligenporten will die Krise beenden

Tief in der Krise steckte dagegen zuletzt der SV Seligenporten: Hatten die Oberpfälzer vom dritten bis zum fünften Spieltag drei Siege aneinandergereiht, gab es anschließend neun Niederlagen in Serie, durch welche der SVS auf den 15. Tabellenplatz zurückgefallen ist. Am vergangenen Doppelspieltag unterlag Seligenporten gegen Ramsberg/St. Veit (1:12) und Haarbrücken (2:12). Die Chance auf den vierten Saisonsieg bietet sich nun am Sonntag gegen den TSV Dieterskirchen. Einen Platz vor Seligenporten steht derzeit der ASV Wunsiedel als Tabellen-14., der am vergangenen Sonntag beim 10:3 gegen Brüder/Roßdorf am Forst einen Sieg holte. Am 15. Spieltag trifft Wunsiedel nun auf den FC/DJK Burgoberbach und könnte mit einem Erfolg zumindest einen Platz gutmachen.

Dort, auf dem 13. Tabellenrang, steht aktuell der TSV Arnshausen, der es am Sonntag mit dem TSV Wilburgstetten zu tun bekommt. Beide Teams agierten in den vergangenen Wochen eher glücklos: Wilburgstetten wartet seit vier Spielen auf einen Sieg, Arnshausen sogar bereits seit acht. Kampflos unterdessen gibt es die Punkte dieses Mal für die SG Ramsberg/St. Veit, da die Partie gegen den TV 1863 Ebern ansteht. Mit dann 25 Punkten könnten sich die Mittelfranken von Platz neun auf sieben vorschieben, sollten Aufhausen und Vohburg jeweils unterliegen.

Ähnliche Artikel

WEITERE NEWS