23.04.2020 17:36 Uhr
Vor dem elften Spieltag

Staffel Nord: Zieht das Spitzenduo weiter davon?

von Patrick Wichmann

ASV Fronberg ASV Wunsiedel FC Haarbrücken FC/DJK Burgoberbach SG Brüder/Rossdorf am Forst SG Ramsberg/St. Veit SV Seligenporten SV Sportfreunde Dinkelsbühl SpVgg Hösbach-Bahnhof TSV 1946 Altenberg TSV Arnshausen TSV Aufhausen TSV Dieterskirchen TSV Oettingen TSV Wilburgstetten TV 1863 Ebern TV 1911 Vohburg Türkspor/Cagrispor Nürnberg Spielvorschau 11. Spieltag FIFA 20
Foto: eSport Studio
Foto: eSport Studio
Die Staffel Nord der BFV eFootball League wird am kommenden Sonntag mit dem elften Spieltag fortgesetzt, wir verschaffen euch vorab einen Überblick.

TSV Oettingen 1861 oder Türkspor/Cagrispor Nürnberg? Das Führungsduo hat den Vorsprung auf die Verfolger in den vergangenen Wochen sukzessive ausgebaut und wird den Staffelsieg wohl unter sich ausmachen. Die bessere Ausgangssituation genießt dabei Oettingen: Die Schwaben sind staffelübergreifend das einzige Team der BFV eFootball League ohne Punktverlust und liegen damit drei Zähler vor Nürnberg, das sich im bisherigen Saisonverlauf eine Niederlage gegen Vohburg leistete. Will der TSV auch nach dem kommenden elften Spieltag ganz oben stehen, braucht es am Sonntag mindestens einen Punkt gegen den Tabellenfünften TSV Wilburgstetten. Nürnberg wiederum trifft auf die sechstplatzierte SpVgg Hösbach-Bahnhof.

Zumindest noch eine Mini-Chance auf Platz eins hat der FC Haarbrücken. Der Rückstand der Oberfranken auf Oettingen beträgt allerdings bereits acht Punkte, da es am vergangenen Spieltag ein 4:10 gegen Fronberg und damit den dritten Punktverlust der Saison gegeben hat. Nächster Gegner ist am Sonntag der TSV Dieterskirchen, der zuletzt ein 5:6 gegen Ramsberg/St. Veit einstecken musste. Der Tabellenvierte ASV Fronberg will zum fünften Mal in Folge ungeschlagen bleiben und mit einem Sieg gegen den TSV Aufhausen die Chance auf den dritten Platz schaffen.

Dinkelsbühl kämpft um den Anschluss

Um den Anschluss ans Tabellenmittelfeld kämpft derweil der SV Sportfreunde Dinkelsbühl. Da die SG Brüder/Roßdorf am Forst am Sonntag gegen den disqualifizierten TV 1863 Ebern kampflos zum zweiten Saisonsieg kommt, braucht das Schlusslicht ebenfalls einen Sieg, um sich nicht abhängen zu lassen. Aktuell haben beide Teams drei Punkte auf dem Konto und weisen jeweils eine Tordifferenz von -76 auf. Gegen den TV 1911 Vohburg unternimmt Dinkelsbühl den zehnten Anlauf auf sportlich errungene Punkte, bislang hat es nur am Grünen Tisch gegen Ebern zu Zählbarem gelangt. Bereits sechs Punkte Vorsprung auf Dinkelsbühl und Brüder/Roßdorf am Forst haben jeweils der Tabellen-14. und der -15, die am elften Spieltag aufeinandertreffen. Der FC/DJK Burgoberbach gewann nur eine seiner jüngsten acht Partien, während der SV Seligenporten zuletzt fünf Niederlagen in Serie einstecken musste.

Auf Platz 13 liegt aktuell der ASV Wunsiedel, der dank starker Leistungen in den vergangenen Wochen auf inzwischen elf Zähler blicken darf und infolgedessen den Tabellenkeller verlassen hat. Nach dem 6:4 gegen Aufhausen am vergangenen Sonntag soll nun gegen den TSV 1946 Altenberg der nächste Dreier folgen. Komplettiert wird der Spieltag durch das Mittelfeldduell zwischen dem Tabellenzehnten TSV Arnshausen und der zwölftplatzierten SG Ramsberg/St. Veit.

WEITERE NEWS