10.03.2021 14:36 Uhr
Spieltage neun und zehn

Staffel Süd: Schwabhausen verteidigt die Spitze

von Patrick Wichmann

Spielbericht 10. Spieltag 9. Spieltag
Foto: BFV
Foto: BFV
Die BFV eFootball League by Bayernwerk ist mit einem Doppelspieltag fortgesetzt worden, wir verschaffen einen Überblick über Ergebnisse und Tabellenstände.

So langsam darf der TSV Oettingen 1861 sogar von der perfekten Saison träumen: Nach den Spieltagen neun und zehn befindet sich die Hauptrunde der BFV eFootball League in der zweiten Saisonhälfte, der Titelverteidiger ist noch immer ohne Punktverlust. Am Doppelspieltag fuhr Oettingen gegen den TSV 1946 Altenberg (4:3, 6:2) sowie den TSV Dieterskirchen (4:2, 4:1) die nächsten Siege ein und steht mit 60 Punkten unangefochten vorne. Tabellenzweiter ist der FC Haarbrücken, der in der vergangenen Woche ebenfalls zwölf Punkte sammelte und weiterhin zwei Zähler hinter dem TSV liegt. Der enge Eindruck allerdings täuscht: Haarbrücken hat bereits vier Partien mehr absolviert als der Tabellenführer.

Aussichtsreich im Rennen liegt auch der 1. SC Feucht, der mit 46 Punkten auf Rang drei steht und zudem noch die eine oder andere Partie in der Hinterhand hat. Den Doppelspieltag schlossen auch die Mittelfranken dank der Siege gegen den TV 1911 Vohburg (4:2, 2:1) und den FC Eintracht Bamberg (3:0, 3:0) mit der maximalen Ausbeute ab. Weitere zwölf Punkte gab es für die DJK Eibach, die am neunten und zehnten Spieltag sogar ohne Gegentor blieb. Nach den Siegen gegen die SG Edenstetten (3:0, 3:0) und den TV 1911 Vohburg (6:0, 5:0) liegt Eibach auf dem sechsten Tabellenplatz.

Altenberg und Burgoberbach zeigen sich gut erholt

Abgestürzt ist dagegen der SC Zwiesel 1919, der sich aktuell nur auf dem siebten Platz wiederfindet, allerdings auch noch einige Spiele in Rückstand ist. Zehn Punkte gab es unterdessen in der vergangenen Woche für den TSV Aufhausen: Auf ein 1:1 und ein 3:0 gegen die SG Ramsberg/St. Veit folgten ein 5:1 und ein 5:0 gegen den SV Hohenau. Zurück in der Erfolgsspur ist derweil der FC Lorenzreuth. Nachdem es in der Vorwoche zwei Niederlagen für die Oberfranken gegeben hatte, sammelten sie nun immerhin sechs Zähler. Sowohl gegen den TSV Dieterskirchen (7:1, 1:5) als auch gegen den TSV Aholming (5:3, 2:4) gab es massenhafte Tore sowie jeweils einen Dreier für Lorenzreuth.

Aholming wiederum fuhr in den weiteren Begegnungen zweimal ein 3:0 gegen den FC Eintracht Bamberg ein und verteidigte damit den Platz in der oberen Tabellenhälfte, der TSV steht weiterhin auf Rang neun. Gut erholt von den Niederlagen gegen Oettingen zeigte sich der TSV 1946 Altenberg, der am zehnten Spieltag zwei Siege gegen die SG Ramsberg/St. Veit holte (2:1, 3:1). Auch der FC/DJK Burgoberbach siegte zweimal am zehnten Spieltag und schlug den TSV Arnshausen mit 3:2 und 1:0. Für den SV Hohenau gab es zudem zwei 3:0-Erfolge gegen den ASV Fronberg.

Kronwinkl zieht an Kaufbeuren vorbei

Weiterhin an der Spitze der Süd-Staffel steht die DJK Schwabhausen, mit zwölf Punkten verteidigten die Oberbayern die Tabellenführung: Sowohl im Spitzenspiel gegen den TSV Gilching/Argelsried (2:1, 4:1) als auch gegen den SV Bad Heilbrunn (4:1, 5:3) blieb Schwabhausen unangefochten. Vorerst auf Platz zwei steht immer noch der SC Kirchasch, der sich allerdings ein 1:3 gegen den TSV Königsbrunn leistete. Das zweite Match ging anschließend deutlich mit 8:0 an den SC. Noch keine Ergebnisse wurden aus dem Verfolgerduell zwischen Kirchasch und dem SV Nord München-Lerchenau gemeldet. Die "Nordler" wiederum fuhren am zehnten Spieltag zwei 3:0-Siege gegen Türk Spor Hausham ein.

Durchwachsen lief der Doppelspieltag für die SpVgg Kaufbeuren, die auf den fünften Platz zurückfiel. Nachdem der Auftakt mit einem 3:0 gegen den TSV Kronwinkl vielversprechend verlaufen war, gab es in den weiteren drei Partien nur noch einen weiteren Zähler. Im zweiten Match gegen Kronwinkl unterlag Kaufbeuren mit 1:3, in Anschluss folgten ein 1:1 und ein 1:3 gegen den SV Hornbach. Kronwinkl wiederum schnappte sich am zehnten Spieltag sechs Punkte gegen den SSV Eggenfelden (3:2, 4:2) und luchste damit Kaufbeuren den vierten Platz ab.

Bad Heilbrunn macht es zweimal deutlich

Dem SV Bad Heilbrunn glückten indes zwei Ausrufezeichen im Tabellenkeller. Mit 8:1 und 9:3 gab es in beiden Partien gegen die DJK Seifriedsberg deutliche Siege, durch die die Oberbayern nun auf dem 15. Platz stehen. Seifriedsberg durfte sich anschließend beim 3:4 und 2:2 gegen den TSV Brunnthal zumindest über einen Punkt freuen und ist Tabellen-16. Schlusslicht bleibt die SG Tann/Reut, die gegen den SSV Eggenfelden (0:6, 2:5) unter die Räder kam, ehe gegen den SSV Wurmannsquick (2:1, 1:5) der fünfte Saisonsieg glückte. Wurmannsquick feierte zudem zwei 3:0-Erfolge gegen den SV Bad Tölz.

Für die torreichste Begegnung sorgte der TSV Gilching/Argelsried, der den VfR Garching mit 10:5 besiegte. Die zweite Partie endete mit 2:2. Zuvor hatte Garching mit 2:2 und 3:2 vier Punkte gegen den SV Hornbach eingefahren, damit steht der Staffelsieger der Vorsaison nun auf dem sechsten Platz. Vierter ist der TSV Königsbrunn, der gegen den TSV Brunnthal ein 1:2 und ein 3:0 holte. Einen Platz eingebüßt hat der TSV Kößlarn, der als Neunter die obere Tabellenhälfte abschließt. Gegen Türk Spor Hausham gab es zwei 3:0-Erfolge für die Niederbayern, es folgten ein 5:3 und ein 2:2 gegen den SV Bad Tölz.