03.03.2021 14:56 Uhr
Achter Spieltag

Staffel Süd: Hornbach knöpft Schwabhausen drei Punkte ab

von Patrick Wichmann

Spielbericht 8. Spieltag
Foto: BFV
Foto: BFV
Die BFV eFootball League by Bayernwerk ist mit dem achten Spieltag fortgesetzt worden, wir verschaffen einen Überblick über Ergebnisse und Tabellenstände.

16 Spiele, 48 Punkte – der TSV Oettingen 1861 marschiert durch die laufende Saison der BFV eFootball League. Am achten Spieltag war der Tabellenführer der Nord-Division auch vom TSV Aufhausen nicht zu stoppen und baute den Vorsprung auf die Verfolger durch die 6:0- und 3:1-Erfolge weiter aus. Bereits nach knapp der Hälfte der Spielzeit scheint dem Titelverteidiger die erneute Teilnahme an der Endrunde kaum noch zu nehmen. Welches Team auf Platz zwei im Norden steht, steht noch nicht fest – die Ergebnisse aus dem Verfolgerduell zwischen dem SC 1919 Zwiesel und dem FC Haarbrücken standen noch aus. Im bisherigen Saisonverlauf hatte sich Zwiesel als erster Verfolger Oettingens etabliert.

Einen mächtigen Satz nach vorne hat der TSV Arnshausen gemacht, der dank zweier 2:1-Erfolge gegen die DJK Eibach nun sogar vom vierten Tabellenplatz grüßt. Allerdings haben die Unterfranken auch bereits vier Spiele mehr absolviert als die meisten Konkurrenten. Zu diesen zählt der 1. SC Feucht, der gegen die SG Edenstetten zwei 3:0-Siege einfuhr und damit als Tabellenfünfter weiterhin aussichtsreich im Rennen liegt.

Zwölf Tore im Kellerduell

Den Sprung in die obere Tabellenhälfte hat der TSV Aholming geschafft. Gegen den TV 1911 Vohburg überraschten die Niederbayern mit 3:1- und 4:2-Erfolgen, durch die sie auf den neunten Tabellenplatz kletterten. Einen Punkt und einen Platz besser gelistet ist Vohburg. Ebenfalls einen Sprung nach vorne gab es für den TSV 1946 Altenberg, der sechs Punkte gegen den FC Lorenzreuth sammelte: Im ersten Spiel gab es ein 4:2, im zweiten ein 4:3. Damit zog Altenberg in der Tabelle an den Oberfranken vorbei und steht auf Platz elf, Lorenzreuth dagegen fiel auf Rang 13 zurück.

Zwischen diesen beiden Teams steht als Tabellenzwölfter der TSV Dieterskirchen, der mit zwei 3:0-Siegen sechs Punkte gegen den FC Eintracht Bamberg sammelte. Ebenfalls zweimal ein 3:0 gab es für den FC/DJK Burgoberbach gegen den ASV Fronberg, wodurch die Mittelfranken nun auf Platz sieben stehen. Geteilt wurden die Punkte dagegen im Kellerduell: Im ersten Duell ging der Dreier mit 4:1 an den SV Hohenau, im zweiten gar mit 7:0 an die SG Ramsberg/St. Veit.

Kirchasch hat die Chance auf Platz eins

Ein Führungswechsel könnte unterdessen in der Süd-Staffel bevorstehen. Die DJK Schwabhausen nämlich kassierte beim 1:3 gegen den SV Hornbach die dritte Niederlage der Saison, das zweite Spiel ging anschließend mit 2:0 an den Tabellenführer. Zwar steht Schwabhausen weiterhin ganz vorne, hat allerdings auch bereits zwei Spiele mehr absolviert als der drittplatzierte SC Kirchasch – bei nur vier Punkten Vorsprung. Kirchasch könnte demnächst folglich vorbeiziehen, am achten Spieltag holte der SC zwei 3:0-Erfolge gegen Türk Spor Hausham.

Auf Platz zwei steht derzeit der SV Nord München-Lerchenau, der die starke Debütsaison in der BFV eFootball League fortsetzt. Gegen den TSV Brunnthal fuhren die "Nordler" vier der sechs möglichen Punkte ein: Auf ein 3:3 im ersten Spiel folgte ein 4:2 im zweiten. Ebenso wie Schwabhausen hat allerdings auch München-Lerchenau bereits zwei Partien mehr absolviert als Kirchasch. Tabellenvierter ist nach wie vor die SpVgg Kaufbeuren, die mit der SG Tann/Reut erwartungsgemäß keine Probleme hatte. Mit 8:2 sowie 6:1 fuhr Kaufbeuren zwei deutliche Siege ein und stellt mit nun 59 Toren wieder das treffsicherste Team der Staffel.

Wurmannsquick holt fünften Saisonsieg

Weiterhin im Aufwärtstrend befindet sich der SSV Wurmannsquick. Nach zuvor vier Siegen in Folge unterlagen die Niederbayern zwar im ersten Duell gegen den TSV Kößlarn mit 0:7, im zweiten gab es aber ein 5:2. Damit steht Wurmannsquick, zu Saisonstart noch das Staffel-Schlusslicht, nun auf dem 14. Tabellenplatz. Kößlarn bleibt als Achter in der oberen Tabellenhälfte. Sechs Punkte und damit die maximale Ausbeute gab es unterdessen für den TSV Gilching/Argelsried: Nach dem 5:0 im ersten Spiel gegen die DJK Seifriedsberg mussten die Oberbayern im zweiten Duell etwas bangen, setzten sich aber letztlich mit 3:2 durch.

Deutlich machte es der SV Bad Tölz, der sich ebenfalls über zwei Dreier freuen durfte. Mit 6:1 und 3:0 setzte sich das Team gegen den SSV Eggenfelden durch und steht nun auf Platz zehn. Noch keine Ergebnisse gemeldet sind aus den Partien zwischen dem SV Bad Heilbrunn und dem TSV Bad Königsbrunn sowie zwischen dem TSV Kronwinkl und dem VfR Garching.