16.02.2021 14:59 Uhr
BFV eFootball League

Staffel Süd: Garching meldet sich fulminant zurück

von Patrick Wichmann

6. Spieltag
Foto: BFV
Foto: BFV
Die BFV eFootball League by Bayernwerk ist mit dem sechsten Spieltag fortgesetzt worden, wir verschaffen einen Überblick über Ergebnisse und Tabellenstände.

Ein Paukenschlag ist dem TSV Aufhausen am sechsten Spieltag der BFV eFootball League geglückt: Gegen den FC Eintracht Bamberg und damit gegen eines der bislang besten Teams der Nord-Staffel setzten sich die Oberpfälzer mit 3:0 sowie 4:0 durch und schafften den Sprung in die Spitzengruppe. Mit nun 22 Punkten steht Aufhausen auf dem vierten Tabellenplatz. In den vorhergegangen zehn Partien war Bamberg nur insgesamt zweimal zu schlagen gewesen, derzeit steht die Eintracht nur noch im Tabellenmittelfeld auf Rang acht.

Die Tabellenführung weiter ausgebaut hat der TSV Oettingen 1861, der nun sechs Punkte vor dem zweiten Platz steht. Die SG Ramsberg/St. Veit hatte dem amtierenden Meister nur wenig entgegenzusetzen, die Punkte gingen mit 5:0 und 4:0 letztlich ungefährdet an Oettingen. Der bisherige Tabellenzweite dagegen, der FC Haarbrücken, ließ sich vom 1. SC Feucht den Schneid abkaufen und kam beim 2:3 und 1:1 nur zu einem Zähler. Mit 25 Punkten liegt Haarbrücken als Tabellendritter bereits neun Zähler hinter der Spitze. Neuer Zweiter ist der SC 1919 Zwiesel, der zweimal mit 3:0 gegen den ASV Fronberg gewann.

17 Tore zwischen Lorenzreuth und Hohenau

Zum Spektakel entwickelte sich das Duell zwischen dem FC Lorenzreuth und dem SV Hohenau: Gleich elf Treffer gab es in der ersten Partie zu bestaunen, am Ende hatte Hohenau mit 6:5 das bessere Ende für sich. Dank des dritten Saisonsiegs verbesserte sich Hohenau auf den 15. Tabellenplatz. Die zweite Begegnung ging im Anschluss mit 4:2 an Lorenzreuth. Ebenfalls auf Punkte im Tabellenkeller hatte der TSV 1946 Altenberg hoffen dürfen, unterlag letztlich allerdings in beiden Partien knapp. Mit 5:3 und 2:1 ließ der TV 1911 Vohburg die Mittelfranken abblitzen.

Immer weiter ins Hintertreffen im Rennen um die Spitzenplätze gerät die SG Edenstetten. Der amtierende Vizemeister kassierte zwei 0:3-Niederlagen gegen den TSV Dieterskirchen und steht nur auf Platz zwölf. Der Rückstand auf Bamberg auf Platz acht beträgt sieben Punkte. Punktgleich mit Edenstetten ist nun Dieterskirchen auf Rang 13 gelistet. Einen überaus erfolgreichen Saisonstart hat die DJK Eibach hingelegt. Am sechsten Spieltag verteidigten die Nürnberger den fünften Tabellenplatz durch ein 1:0 und ein 0:0 gegen den FC/DJK Burgoberbach. Den Sprung auf Platz neun und damit in die obere Tabellenhälfte hat der TSV Arnshausen dank der 2:1- und 4:1-Siege gegen den TSV Aholming  geschafft.

Schwabhausen bleibt vier Punkte vorne

Mit einem dicken Ausrufezeichen hat sich unterdessen der VfR Garching in der Süd-Staffel zurückgemeldet im Kampf um die Spitzenplätze. Nachdem sich der Vorjahres-Staffelsieger in der Vorwoche auf Platz sechs vorgeschoben hatte, ließ er nun mit 8:2 sowie 4:1 zwei fulminante Erfolge gegen den SV Bad Tölz folgen und verbesserte sich dank der Saisonsiege Nummer sechs und sieben auf den fünften Platz. Mit 22 Punkten hat Garching allerdings noch immer elf Zähler Rückstand auf Tabellenführer DJK Schwabhausen, der beim 7:1 und 3:1 wenig Mühe mit der SG Tann/Reut hatte.

Größter Herausforderer der DJK ist derzeit der SC Kirchasch, der sich in zwei engen Matches gegen den SV Bad Heilbrunn jeweils mit 2:1 durchsetzte. Damit liegt Kirchasch weiterhin vier Punkte hinter Schwabhausen. Beide Teams unterlagen erst einmal, der SC musste sich darüber hinaus allerdings zweimal mit einem Remis begnügen. Nur einen Punkt hinter Kirchasch liegt der SV Nord München-Lerchenau, der den jüngsten Abwärtstrend gestoppt und sich im Spitzenspiel gegen den TSV Gilching/Argelsried zweimal mit 3:1 behauptet hat. Gilching/Argelsried, vor dem Spieltag noch auf Platz fünf gelistet, fiel infolge der Niederlagen auf Rang sieben zurück.

Historische Erfolge für Wurmannsquick

Komplettiert wird das Spitzenquintett durch die SpVgg Kaufbeuren. Gegen den TSV Kößlarn kam die Tormaschinerie der Schwaben nicht wie gewohnt in Gang, am Ende standen eine 1:2-Niederlage und ein 2:0-Sieg. Den nächsten Schritt nach vorne hat derweil der TSV Brunnthal gemacht, der mit 5:0 und 3:0 zwei deutliche Siege gegen Türk Spor Hausham einfuhr und sich auf Platz sechs verbesserte. Spektakulär ging es zwischen dem TSV Kronwinkl und der DJK Seifriedsberg zu: Im ersten Spiel behielt Kronwinkl mit 8:1 die Oberhand, die zweite Partie endete mit 4:4.

Gar historische Ausmaße hat der sechste Spieltag für den SSV Wurmannsquick angenommen. Gegen die SSV Eggenfelden setzten sich die Niederbayern mit 4:1 sowie 7:2 durch und holten damit die ersten Siege in der BFV eFootball League ihrer Vereinsgeschichte. Dank dieser Ausbeute verließ Wurmannsquick zudem den letzten Tabellenrang und steht nun auf Platz 17, neues Schlusslicht ist der SV Bad Heilbrunn. Im Mittelfeldduell trennten sich der SV Hornbach und der TSV Königsbrunn mit 4:2 und 1:2.