20.03.2020 12:03 Uhr
Der sechste Spieltag steht an

Staffel Süd: Garching kämpft um die Weiße Weste

von Patrick Wichmann

BC Uttenhofen DJK Schwabhausen/Lech FC 1928 Augsburg Hochzoll FC Hausham 07 FC Vilshofen FSV Inningen SC 1919 Zwiesel SG Edenstetten SV Bad Heilbrunn SV Hohenau SpVgg Kaufbeuren TSV Klingenbrunn TSV Kronwinkl TSV Königsbrunn TSV Kösslarn Türk Spor Hausham VfB Hallbergmoos-Goldach VfR Garching Spielvorschau 6. Spieltag FIFA 20
Foto: eSport Studio
Foto: eSport Studio
Die Staffel Süd der BFV eFootball League wird am kommenden Sonntag mit dem sechsten Spieltag fortgesetzt, wir verschaffen vorab einen Überblick.

Nur ein Team weist noch eine Weiße Weste auf in der Süd-Staffel der BFV eFootball League: Der VfR Garching holte am vergangenen Sonntag beim 10:2 gegen Klingenbrunn den fünften Sieg im fünften Saisonspiel und steht folglich mit 15 Punkten an der Spitze der Tabelle. Erfolgsfaktor ist dabei die Ausgewogenheit der Mannschaft, die mit zwölf Gegentoren die beste Defensive und mit 34 Treffern die viertbeste Offensive der Liga stellt. Gegen den BC Uttenhofen soll es nun am kommenden Sonntag den nächsten Dreier geben. Doch Vorsicht ist geboten: Nach nur einem Punkt aus den ersten drei Spielen präsentierte sich Uttenhofen zuletzt formverbessert und fuhr zwei Siege in Folge ein. Auf einen Patzer Garchings hofft die SG Edenstetten, die am vergangenen Spieltag beim 5:6 gegen Schwabhausen/Lech die erste Niederlage kassiert und infolgedessen die Tabellenführung an die Oberbayern verloren hat. Der mit 46 Toren ligaweit beste Angriff soll nun gegen den FC 1928 Augsburg-Hochzoll den fünften Saisonsieg herausschießen.

Bei Edenstetten handelt es sich jedoch nicht um den einzigen Verfolger Garchings, noch zwei weitere Mannschaften haben je zwölf Punkte auf dem Konto: der TSV Kronwinkl und der FSV Inningen. Kronwinkl feierte zuletzt beim 8:3 gegen Königsbrunn einen wichtigen Erfolg und war im bisherigen Saisonverlauf nur von Inningen zu bezwingen (5:6). Gegen die DJK Schwabhausen/Lech wollen es die Niederbayern nun besser machen als in der Vorwoche Edenstetten. Einer mutmaßlich leichteren Aufgabe sieht Inningen entgegen: Am Sonntag geht es gegen den Tabellen-13. VfB Hallbergmoos-Goldach, dessen Formkurve angesichts von vier Punkten aus den jüngsten beiden Spielen nach oben zeigt. Zu dem Duell Fünfter gegen Sechster kommt es zwischen dem TSV Kösslarn, der zehn Punkte vorweist, und dem TSV Königsbrunn mit neun Zählern.

Auf ersten Punkt soll erster Sieg folgen

Über den ersten Zähler durfte sich in der Vorwoche der SV Hohenau freuen dank eines 2:2 gegen Bad Heilbrunn. Am Sonntag nun möchte das Schlusslicht sogar noch einen drauflegen und gegen Türk Spor Hausham den ersten Saisonsieg einfahren. Der Tabellenzwölfte aus dem Landkreis Miesbach holte am vergangenen Spieltag ein 5:1 gegen Zwiesel und steht bei sechs Punkten. Das zweite noch sieglose Team neben Hohenau ist der FC Vilshofen. Zwei Punkte haben die Niederbayern im bisherigen Saisonverlauf gesammelt, sowohl gegen Uttenhofen (5:5) als auch Hallbergmoos-Goldach (8:8) gab es ein Remis. Den sechsten Anlauf auf den ersten Dreier unternimmt Vilshofen gegen den SV Bad Heilbrunn – ehe der siebte Spieltag dann das Duell mit Hohenau bereithält.

Einen Platz vor Vilshofen steht der FC Hausham 07, dem bislang immerhin beim 11:7 gegen Augsburg-Hochzoll ein Sieg geglückt war. Nächster Gegner ist der SC 1919 Zwiesel, der mit sieben Punkten auf dem zehnten Platz steht. Ebenfalls einen Sieg gab es bislang für den TSV Klingenbrunn, der sich beim 7:2 auch gegen Augsburg-Hochzoll durchgesetzt hatte. Zum Wochenausklang geht es gegen die SpVgg Kaufbeuren, die sich zuletzt im Aufwärtstrend befand: Nach zwei Niederlagen zum Saisonauftakt holte Kaufbeuren sieben Punkte aus den jüngsten drei Partien und kletterte damit auf Rang neun.

Ähnliche Artikel

WEITERE NEWS