01.09.2020 17:01 Uhr
Der letzte Doppelspieltag

Summer League: München-Lerchenau zieht noch vorbei

von Patrick Wichmann

Turniere FIFA 20
Foto: BFV
Foto: BFV
Mit den Spieltagen 18 und 19 ist die BFV Summer League beendet worden, wir verschaffen einen Überblick über Ergebnisse und Abschlussplatzierungen.

Als Tabellenführer mit komfortablem Vorsprung war der FC Lorenzreuth in den letzten Doppelspieltag der BFV Summer League gegangen und gab den ersten Platz im Norden erwartungsgemäß nicht mehr ab. Mit einem 13:2 gegen den SV Thenried und einem 7:7 gegen die DJK Schondra sicherten sich die Oberfranken den Titel. Als Zweiter kam die DJK Eibach ins Ziel, die zum Abschluss zunächst mit 9:10 gegen Schondra unterlag und anschließend mit 14:2 gegen den TSV Pavelsbach gewann.

Ebenfalls unter die besten Fünf schafften es der 1. SC Feucht, der FC Eintracht Bamberg und der TSV Arnshausen. Auch diese drei Vereine sicherten sich dank ihrer Platzierung einen Startplatz für die kommende Saison der BFV eFootball League. Bamberg und Arnshausen mussten bei diesem Unterfangen allerdings bis zum letzten Spieltag bangen: Der 1. FC Schönwald saß dem Duo am 19. Spieltag im Nacken und siegte mit 5:1 gegen die DJK Gnotzheim, doch beide Teams hielten dem Druck stand. Bamberg besiegte den SV Birkenfeld mit 12:5, Arnshausen den FC Martinlamitz mit 9:4.

SG Tann/Reut schafft knapp den Sprung

Die Ost-Staffel erlebte dagegen den erwarteten Zielsprint um den Titel: Der TSV Aufhausen und der TSV Aholming waren den gesamten Saisonverlauf über im Gleichschritt marschiert und hatten sich je nur eine Niederlage geleistet. Dabei blieb es auch am letzten Doppelspieltag, an dem beide Teams jeweils zwei Siege feierten. Aufhausen verteidigte den knappen Vorsprung durch Dreier gegen die SSV Eggenfelden (7:6) und den SV Hohenau (8:4), während Aholming den SV Tettenweis (9:1) und den TSV Karpfham (13:2) schlug.

Da Aufhausen bereits aufgrund der Platzierung in der vergangenen Saison erneut für die BFV eFootball League qualifiziert war – ebenso wie der viertplatzierte SC Zwiesel –, nehmen die ersten sieben Teams der Ost-Staffel an der neuen Spielzeit teil. Neben Aufhausen, Aholming und Zwiesel handelt es sich um den SSV Wurmannsquick, den SSV Eggenfelden, den SV Motzing und die SG Tann/Reut, die erst am letzten Spieltag den Sprung auf den siebten Platz schaffte. Denn während der SV Tettenweis mit 5:6 gegen Motzing unterlag, fuhr Tann/Reut ein 10:2 gegen den FC Mariakirchen ein und zog noch am Konkurrenten vorbei.

Brunnthal hält dem Druck stand

Schon vor dem abschließenden Doppelspieltag hatte sich der TSV Gilching/Argelsried den Titel in der Süd-Staffel gesichert. Zum Abschluss blieb der Tabellenführer gegen den SV Vagen (6:0) und den TSV Weyarn (14:1) erneut unangefochten. Der SV Bad Heilbrunn sicherte sich unterdessen den zweiten Platz durch ein 6:2 gegen Türk Spor Rosenheim und ein 7:5 gegen den TSV Buchenberg. Dritter wurde der SV Bad Tölz nach einem 6:5 gegen den SV Amendingen und einem 4:5 gegen die letztlich viertplatzierte DJK Seifriedsberg.

Dahinter löste auch der TSV Brunnthal als Fünfter das Ticket für die neue Saison der BFV eFootball League. Nach einem 4:7 gegen die SV Westerndorf St. Peter mussten die Oberbayern am letzten Spieltag noch einmal zittern, da der VfB Durach bis auf einen Punkt herangekommen war und zum Abschluss ein 6:1 gegen Vagen einfuhr. Brunnthal hielt dem Druck jedoch stand und verteidigte Platz fünf durch ein 10:3 gegen den SV Lachen.

Nur ein Punkt für Schwabhausen

Nicht geklappt hat es dagegen mit dem Titel für die DJK Schwabhausen in der West-Staffel: Die Oberbayern waren als Tabellenführer in die letzten Spieltage gegangen, kamen allerdings gegen den ESV München-Ost nicht über ein 2:2 hinaus und unterlagen anschließend gegen den SV Hornbach mit 3:4. Der Weg war damit frei für die Verfolger: Hornbach besiegte zudem den 1. SC Feucht II und wurde letztlich Zweiter, während der Titel an den SV Nord München-Lerchenau ging. Die Landeshauptstädter schlugen den FC Haunstetten (6:0) und den SV Aislingen (16:0) und schoben sich damit auf den letzten Metern doch noch an die Spitze.

Ebenfalls für die neue Saison der BFV eFootball League qualifiziert sind der SC Kirchasch und der TV Vohburg. Kirchasch setzte sich zum Abschluss gegen den SV Weichs und den FC Haunstetten jeweils mit 6:0 durch, während Vohburg dieselben Ergebnisse gegen den FC Stätzling und den TSV Gräfelfing sammelte. Nur einen Punkt hinter Vohburg landete der TSV Kronwinkl, der dank der Platzierung in der Vorsaison aber ohnehin erneut in der BFV eFootball League antreten darf.