18.08.2020 15:15 Uhr
Die Spieltage 14 und 15

Summer League: Aufhausen und Aholming im Gleichschritt

von Patrick Wichmann

Turniere FIFA 20
Foto: BFV
Foto: BFV
Die BFV Summer League ist mit den Spieltagen 14 und 15 fortgesetzt worden, wir verschaffen euch einen Überblick über Ergebnisse und Tabellenstände.

Der FC Lorenzreuth setzt sich immer weiter ab an der Spitze der BFV Summer League: In der Vorwoche hatte das Team die Führung in der Nord-Staffel auf vier Punkte ausgebaut, nach dem jüngsten Doppelspieltag sind es nun bereits sechs Zähler Vorsprung auf die zweitplatzierte DJK Eibach. Am 14. Spieltag stürmte Lorenzreuth zu einem fulminanten 25:4-Sieg gegen den ASV Fürth, am 15. Spieltag gab es ein 7:3 gegen den VfB Einberg. Der vor dem Doppelspieltag zweitplatzierte 1. FC Schönwald dagegen unterlag zweimal: 0:6 gegen den SV Birkenfeld und 0:4 gegen die SpVgg Erlangen.

Diese Patzer nutzte die DJK Eibach, die dank zweier Siege auf Platz zwei vorgerückt ist. Gegen den VfB Einberg siegten die Mittelfranken 13:1, gegen den TSV Arnshausen 9:2. Dritte mit bereits acht Punkten Rückstand auf den ersten Platz ist die DJK Gnotzheim, Vierter der TSV Arnshausen mit zehn Zählern Rückstand. Dabei vergab Arnshausen, ebenso wie Schönwald, die Chance, der Spitze etwas näher zu sein, durch ein 0:6 gegen den 1. SC Feucht und ein 2:9 im Topspiel gegen Eibach. Den ersten Punkt der Saison gab es unterdessen im 15. Anlauf für den TSV Pavelsbach, der 5:5 gegen den SV Thenried spielte, trotzdem aber Tabellenletzter bleibt.

Fulminante Woche für Waldkraiburg

Weiter im Gleichschritt geht es für den TSV Aufhausen und den TSV Aholming in der Ost-Staffel: Beide Teams haben erst einen Punktverlust auf dem Konto und liegen mit jeweils 42 Punkten an der Spitze. Während Aufhausen dieses Mal Siege gegen den TSV Karpfham (12:1) und den SV Lachen II (6:1) verbuchte, setzte sich Aholming gegen die SG Tann/Reut (10:0) und den SV Höcking (6:0) durch.

Konkurrenz macht dem Führungsduo am ehesten der SSV Eggenfelden, der mit sechs Punkten Rückstand auf Rang drei liegt. In der vergangenen Woche besiegten die Niederbayern nicht nur den FC Rosenhof-Wolfskofen mit 8:3, sondern auch den SC Zwiesel mit 8:6 und zogen somit an dem Konkurrenten vorbei. Zwiesel liegt mit drei Punkten Rückstand auf Eggenfelden auf Rang vier. Eine fulminante Woche erlebte der SK Waldkraiburg, der den SV Motzing (6:4) und den TSV Klingenbrunn (7:5) besiegte und mit nun neun Punkten auf Platz 17 kletterte.

Gilching/Argelsried baut Vorsprung aus

Eine möglicherweise richtungweisende Spielwoche könnte es in der Süd-Staffel gewesen sein, vier Spieltage vor Schluss nämlich hat der TSV Gilching/Argelsried seinen Vorsprung auf fünf Punkte ausgebaut. Während sich der Tabellenführer mit 11:4 gegen den SV Amendingen und mit 5:1 gegen die DJK Seifriedsberg durchsetzte, hat der erste Verfolger erneut Federn gelassen. Zwar fuhr der SV Bad Heilbrunn ein 6:3 gegen die DJK Darching ein, gegen den VfB Durach kam der Tabellenzweite allerdings nicht über ein 3:3 hinaus.

Nur noch minimale Hoffnungen auf Platz eins dürfte der SV Bad Tölz haben, der als Tabellendritter bereits elf Punkte hinter der Spitze liegt. Die vergangene Woche nämlich lief mit Niederlagen gegen den TSV Brunnthal (5:11) und den SV Lachen (0:6) alles andere als optimal. Die DJK Sportbund München-Ost dagegen schloss die Woche mit der perfekten Ausbeute ab und hat dank der Siege gegen die DJK Darching (4:1) und den TSV 1880 Wasserburg (7:2) nun vier Siege auf dem Konto und steht auf Platz 17. Ebenfalls sechs Punkte gab es unter anderem für den TSV Buchenberg, der auf Rang zwölf geklettert ist.

West-Führungstrio makellos

Im Westen weiterhin vorne ist die DJK Schwabhausen, die in der vergangenen Woche zweimal 6:5 siegte: zunächst gegen den FC Stätzling, dann gegen den TV Vohburg. Damit liegt Schwabhausen nach wie vor zwei Punkte vor dem zweitplatzierten SV Nord München-Lerchenau, der in der vergangenen Spielwoche ebenfalls zweimal siegreich war. Gegen den ESV München gab es einen 9:5-Erfolg, gegen den FSV Inningen ein 7:1. Vier Punkte hinter Platz eins liegt der SV Hornbach nach Siegen gegen den VfB Hallbergmoos-Goldach (11:4) und den SV Weichs (5:0).

Der SC Kirchasch hingegen musste einen Rückschlag im Kampf um einen Platz in den Top drei hinnehmen. Auf ein 6:0 gegen den TSV Gräfelfing folgte ein 2:2 gegen den ESV München. Damit liegen die Oberbayern nun vier Punkte hinter Hornbach. Auf Platz fünf verbessert hat sich unterdessen der 1. SC Feucht II, der sowohl den TV Vohburg (5:3) als auch den SV Petershausen (8:3) schlug. Zwei Kellerduelle standen für den SV Aislingen im Spielkalender, und diese haben die Schwaben genutzt, um sich ein wenig abzusetzen. Auf ein 6:6 gegen den SV Petershausen folgte ein 9:6 gegen den SV Klingsmoos, wodurch Aislingen nun mit 13 Punkten auf Platz 15 liegt.